| 20:29 Uhr

Baumfällung
Denkmalgeschützte Eichen mussten gefällt werden

Furpach. Im Gutspark Furpach mussten zwei denkmalgeschützte Roteichen gefällt werden, da die beiden Bäume aufgrund fortgeschrittenen Pilzbefalls im Stammfuß und Wurzelbereich nicht mehr standsicher waren. Das hat die Stadtpressestelle mitgeteilt.

Im Gutspark Furpach mussten zwei denkmalgeschützte Roteichen gefällt werden, da die beiden Bäume aufgrund fortgeschrittenen Pilzbefalls im Stammfuß und Wurzelbereich nicht mehr standsicher waren.  Das hat die Stadtpressestelle mitgeteilt.


Bereits im Jahre 2010 wurde bei der einen Eiche ein Befall mit dem äußerst aggressiven Riesenporling festgestellt, der inzwischen zum kompletten Zerfall der Hauptwurzel geführt hat. Die Wurzeln des zweiten Baumes sind vom Brandkrustenpilz befallen. Dieser Pilz verursacht Moderfäule in Wurzeln und bodennahen, seltener in höheren Stammregionen. Von außen gesehen zeigen sich häufig keine Schäden, die  Standfestigkeit der befallenen Bäume wird jedoch sehr stark gemindert. Auch äußerlich symptomfreie Bäume können ohne Vorwarnung umstürzen. Beide Bäume wurden daher durch das Landesamt für Umwelt- und Arbeitsschutz engmaschig kontrolliert. Jetzt steht fest, dass selbst radikale Rückschnittmaßnahmen nicht mehr die Verkehrssicherheit in diesem hochsensiblen Bereich erzielen. In unmittelbarer Nachbarschaft der Bäume befinden sich Spielgeräte sowie stark frequentierte Fußwege.