Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

Das neue Bliesquartier nimmt Formen an

Das neue Wohn- und Geschäftshaus an der Bliespromenade wächst. Im Sommer soll hier alles für den Einzug bereit sein. Foto: Willi Hiegel
Das neue Wohn- und Geschäftshaus an der Bliespromenade wächst. Im Sommer soll hier alles für den Einzug bereit sein. Foto: Willi Hiegel FOTO: Willi Hiegel
Neunkirchen. Rund um die Blies in Neunkirchen tut sich was. Die Stadt will in diesem Jahr mit dem Bau der Bliesterrassen beginnen und das neu gestaltete Wohn- und Geschäftshaus an der Bliespromenade geht seiner Fertigstellung entgegen. spe

Allerspätestens bis zum Sommer 2016 sollen alle Bauarbeiten am neuen Bliesquartier in Neunkirchen abgeschlossen sein. So versprach es am Donnerstagabend Hans-Jürgen Lichter vom Bauträger IFA bei einer Infoveranstaltung. Zu der hatte die LBS Immobilien GmbH als Exklusiv-Vermarkter des neuen Wohn- und Geschäftshauses auf Basis des alten Sinn-Leffers-Gebäudes eingeladen. Peter Becker, Regionaldirektor Immobilien, führte durch den Abend.

Der städtische Bauamtsleiter Jürgen Detemple erläuterte die Pläne zu den Bliesterrassen. In diesem Jahr soll es an den ersten Bauabschnitt unterhalb der Bliespromenade gehen. Sitzstufen sollen angelegt werden, ein Teil des geplanten Fuß- und Radweges am Wasser soll entstehen.

Im Gebäude selbst werde ein großer Einzelhändler ins Erdgeschoss einziehen, so Lichter. Der erste Stock sei bereits an die Lebenshilfe verkauft. Diese wolle hier ihre Landesgeschäftsstelle und -pflegeschule einrichten. Das Stockwerk müsse bereits Mitte des Jahres übergeben werden. Im zweiten Stock plane man gemeinsam mit der Stadtverwaltung eine Etage mit Büroräumen.

Darüber entstehen derzeit die insgesamt 23 Wohneinheiten verschiedener Größe. Aus den ursprünglich 25 geplanten Wohnungen seien durch Zusammenlegungen auf Kundenwunsch nun 23 geworden.

Großen Wert legt der Bauträger nach eigenen Angaben auf Energieeffizienz, eine hochwertige Ausstattung und Barrierfreiheit im neuen Haus. So habe man das ehemalige Lager von Sinn-Leffers im Untergeschoss komplett zu Garagenplätzen umfunktioniert. So könne man für 23 Wohnungen insgesamt 41 Stellplätze zur Verfügung stellen.

Der Bauträger IFA hat neben dem Bliesquartier das bereits fertige Hotel am Spitzbunker und den Neubau in der Bahnhofstraße im Portfolio. Weitere Objekte in der Stadt habe man bereits im Auge, bestätigte Lichter.