| 20:23 Uhr

Leserbrief
Das letzte Mal bei Jacques’ Bistro

Zum selben Artikel

Die erste Halbzeit wurde viel gelacht über die Ausführung von „Jacques“. Man fand sich irgendwo und irgendwie in seinem Thema wieder. Aber was er dann in der zweiten Halbzeit ablieferte, war schon knapp an Rassismus hoch 2. Das waren keine Stammtisch-Weisheiten. Ich meinte, ich wäre auf einer Wahlveranstaltung der AFD. Das Publikum hielt den Atem an, es gab zwar einige Zuhörer, die geklatscht haben, aber der übergroße Teil der Menschen war stumm. Das war das letzte Mal, dass ich bei Jacques Bistro war.