1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Das Landkreis-Team geht auf die Leute zu

Das Landkreis-Team geht auf die Leute zu

Auf die Idee, eine „Ideen-Karawane“ zu veranstalten, muss man erst mal kommen. Am Freitag erlebte die Sammel-Aktion für gute Einfälle im Dienste des Landkreises Neunkirchen ihren Start auf dem Neunkircher Stummplatz.

. "Wie wollen wir im Landkreis Neunkirchen leben und was soll sich verändern?", diese und andere Fragen stellt der Landkreis Neunkirchen in Zusammenarbeit mit dem IfaS-Institut im Rahmen des Projektes Land(auf)Schwung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (siehe Info) seinen Bürgern. Dazu kommt ein Team aus der Kreis-Verwaltung in sämtliche Kreis-Kommunen. "Es geht darum, in den Dialog mit den Bürgern zu kommen, deren Anregungen zu sammeln", so Landrätin Cornelia Hoffmann-Bethscheider auf dem Stummplatz. Ein (anonymer) Fragebogen soll ermitteln helfen, inwieweit die Bürger sich schon mit dem Phänomen des demografischen Wandels auseinandergesetzt haben. Verteilt werden auch "Ideen-Aktien", die - versehen mit den Vorschlägen und Anregungen der Bürger - bis zum 30. April in die Kreis-Verwaltung zurückgesendet werden sollen. "Dann wird man sehen, welche Ideen umgesetzt werden können", so Presse-Sprecherin Nicole Cayrol. Am Freitag in Neunkirchen war das Interesse der Passanten an den Leuten mit den weißen Land(auf)schwung-T-Shirts noch eher zögerlich. Vielleicht wird die Kontakt-Aufnahme in den den Dörfern leichter.

Die "Ideen-Karawane" des Landkreises Neunkirchen zieht mit ihrem weißen Kleinbus und Infomaterial in den nächsten Tagen weiter: Sie macht Station am kommenden Montag, 11. Mai, in Schiffweiler (8.30 bis 10 Uhr, Dorfplatz), Spiesen-Elversberg (10.30 bis 12 Uhr, Platz vor dem Rathaus) und Ottweiler (13 bis 15 Uhr, Rathausplatz). Am Dienstag, 12. Mai, geht es weiter in Eppelborn (9 bis 10 Uhr, Marktplatz), Illingen (10.30 bis 12 Uhr, Schulzentrum), und Merchweiler (14 bis 15.30 Uhr, Marktplatz).

Zum Thema:

HintergrundDas Modellvorhaben Land(auf)Schwung ist ein Baustein des Bundesprogramms "Ländliche Entwicklung" und eine Maßnahme für strukturschwache Regionen. Sie sollen dabei unterstützt werden, mit dem demografischen Wandel aktiv umzugehen. Für die Start- und Qualifizierungsphase wurden 39 Landkreise ermittelt, darunter Neunkirchen . Das Institut für angewandtes Stoffstrommanagement (IfaS) gehört zur Hochschule Trier mit Sitz am Umwelt-Campus Birkenfeld. Seine Aufgabe besteht darin, Stoff- und Energieströme auf regionaler und betrieblicher Ebene zu analysieren, Verbesserungsmöglichkeiten zu erkennen und die Umsetzung zu initiieren. slbmel.de; stroffstrom.org