Das Bad aus einem Guss gestalten

Mit einer Investition von mehr als einer Million Euro am Stammsitz des Unternehmens an der Wellesweiler Straße beweist die Firma Haustechnik Martin ihr Vertrauen in den Wirtschaftsstandort Neunkirchen.

. "Wir führen unser Unternehmen jetzt in der dritten Generation in Neunkirchen , möglicherweise treten unsere Kinder einmal die Nachfolge an" - Gabi und Matthias Martin, die Chefs der P. Martin & Söhne GmbH stehen zu der ehemaligen Hüttenstadt, die sich mittlerweile als Einkaufs- und Dienstleistungszentrum etabliert hat. Der Name Martin steht einerseits für Bad-Wärme-Umwelt, andererseits für Werkzeuge-Vorrichtungen-Sondermaschinen, das zweite Firmen-Standbein.

Gemäß dem Slogan "Mit allen Sinnen Bad erleben" wurde jetzt in der Wellesweilerstraße 278 ein neues Gebäude errichtet, das auf mehr als 600 Quadratmetern Platz zur Präsentation des Angebotes bietet. Neben den aktuellen Bäderwelten, die Lust darauf machen, sofort die eigene Nasszelle zu Hause herausreißen zu lassen, bietet das von Glas, Sichtbeton und Holz dominierte Gebäude auch eine "Eventfläche" im Obergeschoss. Mit schickem Thekenbereich. Dort fand vor kurzem auch die große Eröffnung des neuen Firmengebäudes mit zahlreichen Gästen statt.

Haustechnik Martin bietet Bad-Gestaltung aus einem Guss an. Der Kunde wählt, unterstützt von den Bad-Beratern, seine Wunsch-Ausstattung aus, das Martin-Team sorgt für Lieferung und stressfreie Montage. Weil auch das Thema "Wärme" zum Portfolio von Martin gehört, kann sich der Kunde im Ausstellungsgebäude auch gleich die neuen platzsparenden Kessel ansehen.

Daneben eine kleine Galerie mit Fotos und Emaille-Schildern aus der Firmengeschichte, die eine Familiengeschichte ist und mit Peter Martin 1938 begann. Mittlerweile arbeiten bei Gabi und Matthias Martin in den beiden Betriebssparten 55 Beschäftigte. Im ehemaligen Bad-Ausstellungsbau hinter dem neuen Gebäude hat sich jetzt der Wergzeugbau ausgebreitet. Rund 9000 Quadratmeter Fläche -inklusive zahlreicher Parkplätze für die Kunden - werden von den Martin-Firmen an der Wellesweilerstraße "bespielt".

Als Architekt zeichnet der Neunkircher Peter Habel für das auffällige Objekt verantwortlich, drinnen sorgte die Schmelzer Innenarchitektin Jutta Truar für die einladende Anmutung.

Übrigens: Sanitärmöbel sind aktuell durchweg weiß, Fliesen haben dank anderer wasserbeständiger Werkstoffe attraktive Konkurrenz im Bad bekommen, barrierefreie Duschen sind ebenso angesagt wie frei stehende Wannen und wohnlich-funktionale Details.

haustechnik-martin.de