| 00:00 Uhr

CDU-Stadtratsfraktion will Neunkirchen zukunftsfest machen

Neunkirchen. Der Neunkircher Jugendbeirat hat die CDU-Stadtratsfraktion im Vorfeld der Haushaltsberatung über seine aktuellen Projekte informiert. Die Fraktion betont die Wichtigkeit des Beirats. red

Vor den anstehenden Haushaltsberatungen hat sich die CDU-Stadtratsfraktion über die Arbeit des Neunkircher Jugendbeirates und seine anstehenden Projekte informiert. Hierzu wurde die Vorsitzende des Beirates, Fabienne Eli, in eine der letzten Fraktionssitzungen eingeladen, wie es jetzt in einer Pressemitteilung der Fraktion heißt. "Bereits in den zurückliegenden Jahren hat sich der Jugendbeirat immer wieder als Wahrer der Interessen der Neunkircher Jugend eingesetzt und viele wichtige Projekte für die Jugendlichen mit auf den Weg gebracht", betont der Stadtverordnete und CDU-Vorsitzende, Henrik Eitel. Eli erläuterte die bereits umgesetzten Projekte des Jugendbeirates und gewährte auch einen kleinen Ausblick auf sich momentan in der Planung befindliche Vorhaben, wie den Ausbau des Nachtbus- beziehungsweise Nachtaxi-Konzeptes.

"Vor über einem Jahrzehnt wurde der Jugendbeirat, insbesondere auch durch unser Engagement, als Stimme der Neunkircher Jugend eingeführt. Wir werden uns auch weiterhin dafür einsetzen, dass der von den Jugendlichen gewählte und demokratisch legitimierte Beirat auch zukünftig eine starke Stimme für die Neunkircher Jugend sein wird und seine Ideen ein angemessenes Gewicht in unserer Stadtpolitik finden werden", so der Fraktionsvorsitzende Karl Albert.

"Der demografische Wandel umfasst auch Neunkirchen in großem Maße, so dass es wichtig ist, unsere Stadt zukunftsfest und für junge Menschen interessant zu machen. Hierbei wird sich der Jugendbeirat sicherlich auch weiterhin engagiert mit einbringen. Damit seine Ideen auch in Zukunft umgesetzt werden können, werden wir auch in Zeiten knapper Kassen ein starkes Augenmerk auf die Belange der Jugend werfen und uns hierfür einsetzen", ergänzt Karl Richard Jung, Stadtverbandsvorsitzender der Jungen Union und eines von mehreren jungen Mitgliedern der neuen Fraktion.