SZ-Exklusiv „Wir können nur mit unseren Leuten Gutes tun“

Neunkirchen · Michael Schütz war 35 Jahre Direktor des Caritasverbandes Schaumberg-Blies, jetzt geht er in Ruhestand.Sein Motto war stets: „Den Leuten mit Respekt begegnen und auf Augenhöhe“.

Nach 40-jähriger Dienstzeit, davon 35 Jahre als Caritasdirektor, geht Michael Schütz in den beruflichen Ruhestand.

Nach 40-jähriger Dienstzeit, davon 35 Jahre als Caritasdirektor, geht Michael Schütz in den beruflichen Ruhestand.

Foto: Heike Jungmann

Der Caritasverband Schaumberg-Blies ohne Michael Schütz? Eigentlich nicht vorstellbar. 40 Jahre, davon 35 Jahre als Caritasdirektor, hat der gebürtige Ottweiler die Geschicke des Sozialverbandes geprägt, der in den Kreisen Neunkirchen und St. Wendel eine wichtige Säule der Gesellschaft darstellt. Anfang Juli wird Michael Schütz von Sozialminister Magnus Jung in den Ruhestand verabschiedet und sein Nachfolger Dirk Schmitt eingeführt. Im SZ-Gespräch verrät der Bald-Rentner, mit welchen Eigenschaften man ihn beeindrucken kann, wie der katholisch geprägte Caritas-Verband auf gesellschaftliche Veränderungen reagiert hat und auf welches Projekt er sich im Ruhestand am meisten freut.