Borussia Neunkirchen mit Personalproblemen nach Mechtersheim

Borussia Neunkirchen mit Personalproblemen nach Mechtersheim

Über den positiven Trend seiner Mannschaft kann sich Trainer Valentin Valtchev derzeit nur bedingt freuen. Zwar hat Fußball-Oberligist Borussia Neunkirchen vier seiner letzten sechs Pflichtspiele gewonnen und nur eines verloren und steht im Saarlandpokal-Achtelfinale. Doch der Trainer kämpft immer noch mit der Personalsituation. So fallen Ruddy M'Passi (Rotsperre), Tim Cullmann (Bänderverletzung im Knie) und Jens Kirchen (Muskelfaserriss) am Samstag beim TuS Mechtersheim (15.30 Uhr) aus. Ob Moussa Dansoko (berufliche Gründe) und Yannick Back (Knie) spielen können, ist fraglich.

"Wir hatten letzte Woche drei Spiele auf tiefem Boden und das hat uns schon Kraft gekostet", sagt Valtchev: "Ich hätte dem Team nach seiner besten Saisonleistung gegen Völklingen im Pokal (2:1, Anm. d. Red.) auch am Wochenende gegen Saar 05 (1:1) einen Sieg gegönnt." Dabei ärgert sich Valtchev noch immer über die Rote Karte gegen M'Passi, der sich mit Gegenspieler Johannes Britz behakt hatte. "Ruddy hat ihn nur mit der Hand berührt und der Gegner fiel um wie erschossen. Wir haben uns die Szene wieder auf Video angeschaut und das war schon lächerlich", sagt der Borussen-Trainer. Der stete Ausfall von Stammspielern verhindere eine konstante Weiterentwicklung seiner Mannschaft.

Der Gegner macht dies nicht leichter. Aufsteiger TuS Mechtersheim rangiert derzeit auf Platz sechs, hat mehr Punkte auswärts geholt (13) als zu Hause (elf). "Mechtersheim hat eine starke, kompakte und ausgeglichene Mannschaft", warnt Valtchev: "Sie stehen nicht umsonst als Aufsteiger so weit vorne."

Noch weiter vorne steht Ligakonkurrent FV Diefflen, auf den die Borussia im Pokal-Achtelfinale trifft. Das Spiel wird am 12. November um 14.30 Uhr im Ellenfeldstadion ausgetragen.