| 19:14 Uhr

Blick hinter die Kulissen des Saarlandmuseums

Neunkirchen. Der Dokumentarfilm "Zu werden, was es ist - Die Moderne Galerie des Saarlandmuseums" war bereits bei seiner Premierenvorführung im Januar im Filmhaus Saarbrücken ein Erfolg, so heißt es in einer Pressemitteilung. Nun wird er mit Unterstützung der Kreisstadt Neunkirchen in Kooperation mit der Bank 1 Saar am Donnerstag, 11. Mai, um 19 Uhr in der Stummschen Reithalle in Neunkirchen gezeigt. In einem anschließenden Gespräch mit Produzentin Barbara Wackernagel-Jacobs, sowie Dr. Roland Mönig und Laetitia Buget vom Saarlandmuseum gibt es die besondere Gelegenheit über den Film und das Museum zu sprechen. Der Dokumentarfilm "Das Saarlandmuseum" gewährt ungewohnte Blicke hinter die Kulissen der Modernen Galerie des Saarlandmuseums. Der Film wurde von der Fördergesellschaft angeregt und mitgefördert. Die Produzentin Barbara Wackernagel-Jacobs hat den Film gemeinsam mit Regisseur Marcel Wehn umgesetzt. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter www.gfsk-sb.de oder Tel. (0 68 41) 10 53 91. red

Der Dokumentarfilm "Zu werden, was es ist - Die Moderne Galerie des Saarlandmuseums" war bereits bei seiner Premierenvorführung im Januar im Filmhaus Saarbrücken ein Erfolg, so heißt es in einer Pressemitteilung. Nun wird er mit Unterstützung der Kreisstadt Neunkirchen in Kooperation mit der Bank 1 Saar am Donnerstag, 11. Mai, um 19 Uhr in der Stummschen Reithalle in Neunkirchen gezeigt. In einem anschließenden Gespräch mit Produzentin Barbara Wackernagel-Jacobs, sowie Dr. Roland Mönig und Laetitia Buget vom Saarlandmuseum gibt es die besondere Gelegenheit über den Film und das Museum zu sprechen. Der Dokumentarfilm "Das Saarlandmuseum" gewährt ungewohnte Blicke hinter die Kulissen der Modernen Galerie des Saarlandmuseums. Der Film wurde von der Fördergesellschaft angeregt und mitgefördert. Die Produzentin Barbara Wackernagel-Jacobs hat den Film gemeinsam mit Regisseur Marcel Wehn umgesetzt. Der Eintritt ist frei. Um Anmeldung wird gebeten unter www.gfsk-sb.de oder Tel. (0 68 41) 10 53 91.