1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Auf Rundreise durch Europa: Besuch aus dem Reich der Mitte

Auf Rundreise durch Europa : Besuch aus dem Reich der Mitte

Chinesische Delegation informiert sich bei der Neunkircher Rettungswache.

Weit gereisten Besuch aus dem Reich der Mitte konnte die Freiwillige Feuerwehr Neunkirchen jetzt auf der Feuer- und Rettungswache in der Friedenstraße begrüßen. Eine Delegation des Zivilschutzes aus der Provinz Jianxi informierte sich in Neunkirchen über das deutsche Feuerwehrwesen und den Katastrophenschutz. Das teilt die  Pressestelle der Stadt  Neunkirchen  mit.

Eine sechsköpfige Reisegruppe des Office of Civil Air Defence der Provinz Jiangxi rund um Chief Chen Wenping befindet sich derzeit auf einer Rundreise durch Europa, um sich an verschiedenen Stationen über den europäischen Katastrophenschutz und die nichtpolizeiliche Gefahrenabwehr zu informieren und machte dabei auch in Neunkirchen
Station. Bei der Civil Air Defence, der zivilen Luftverteidigung, handelt es sich um eine staatliche Zivilschutzorganisation in China, die mit den zivilen Schutzmaßnahmen im Falle von Luftangriffen betraut ist. Der für die Feuerwehr Neunkirchen verantwortliche Bürgermeister Jörg
Aumann begrüßte die chinesische Delegation zusammen mit dem stellvertretenden Wehrführer Tobias Hans und Amtsleiter Rainer Mathias auf der Feuerwache, wie es weiter heißt. Mathias stellte in einem ausführlichen Vortrag den Aufbau der Neunkircher Feuerwehr und ihre Ausstattung sowie Struktur und Organisation des Katastrophenschutzes in Deutschland, insbesondere in Stadt und Landkreis Neunkirchen vor. Besonders beeindruckt waren die sechs Besucher aus China von der hohen Bedeutung des Ehrenamtes bei deutschen Feuerwehren und im Katastrophenschutz, insbesondere auch von  der großen Zahl der freiwilligen und unbezahlten Feuerwehrleuten und deren Einsatz für die Gemeinschaft. Ein derartiges Engagement ist in China, wo die Feuerwehr durch das Militär gestellt wird, gänzlich unbekannt. In einer kleinen Führung wurde den zwei Frauen und vier Männern vom Zivilschutz in Jianxi die Feuer- und Rettungswache Neunkirchen sowie der dort stationierte Fuhrpark gezeigt.

Den Höhepunkt bildete die Vorstellung des in Neunkirchen stationierten Rüstwagens-Gefahrgut, eines Spezialfahrzeuges für Gefahrgutunfälle aller Art, sowie des ABC-Erkundungskraftwagens aus dem Löschbezirk Wustweiler der Feuerwehr Illingen. Das Messfahrzeug für atomare Strahlung und Chemikalien ist wie der Rüstwagen Teil des Gefahrstoffzuges des Landkreises Neunkirchen und wurde von einem speziell ausgebildeten Wustweiler Feuerwehrmann vorgeführt.

Den Abschluss des dreistündigen Besuches der chinesischen Delegation in der Kreisstadt bildete der Eintrag in das Gästebuch der Kreisstadt Neunkirchen.