1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Bergarbeitersiedlungen und den Brennenden Berg besichtigen

Bergarbeitersiedlungen und den Brennenden Berg besichtigen

Delf Slotta, ausgewiesener Kenner saarländischer Bergbau- und Industriekultur und Direktor des Instituts für Landeskunde im Saarland, lädt für die VHS des Landkreises Neunkirchen am Sonntag, 16. Oktober, gleich zu zwei Exkursionen zu wichtigen Orten saarländischer Bergbaugeschichte und Industriekultur ein.

Um 10 Uhr geht es nach Von der Heydt. Die dortige Bergarbeitersiedlung ist die unbestritten beeindruckendste des Saarreviers. Vor allem die großen, wunderbar restaurierten und denkmalgeschützten Schlafhäuser sowie die monumentale Mundlocharchitektur des Von der Heydter Bierkellers beeindrucken die Besucher immer wieder. Doch auch von dem ehemaligen Bergwerk haben sich im Burbachtal wichtige Teile erhalten, so Stolleneingänge oder das Magazingebäude. Von der Heydt ermöglicht somit eine einprägsame Zeitreise in die industriellen Boomjahre der Saarregion. Treffpunkt zu der Tour ist in Von der Heydt der Parkplatz am ehemaligen Schlafhaus 1, heute Landesamt für Kataster-, Vermessungs- und Kartenwesen.

Um 14 Uhr geht es dann auf den legendären Brennenden Berg, wo der "Erlebnispfad Industriekultur" erwandert wird. Dieser erschließt die zahlreichen bergbaulichen Stätten und industriekulturellen Attraktionen dieser herrlichen Waldlandschaft, die zu den großen geschichtlichen Schätzen des Saarlandes gezählt werden müssen. Treffpunkt zu dieser Begehung ist in Dudweiler der Wanderparkplatz bei den Tennisplätzen am Ende der Straße "Am Gegenortschacht".

Die Teilnahmegebühr zu beiden Führungen beträgt jeweils fünf Euro. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.