1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Benefizkonzert in der Stummschen Reithalle für Björn Mertz

Benefizkonzert in Neunkirchen : Ein Abend im Gedenken an Björn Mertz

Benefizkonzert für Krebshilfe war der Wunsch des Schlagzeugers und Gitarristen.

Die Musikszene musste im vergangenen Jahr Abschied nehmen von dem Schlagzeuger und Gitarristen Björn Mertz, der den Kampf gegen den Krebs verloren hatte. Für seine Musikerkollegen bleibt er unvergessen. Sie veranstalteten am Freitag in der Stummschen Reithalle ein Benefizkonzert unter dem Motto „A Colliding Star.“ Mit dem Benefizkonzert erfüllten sie wieder einmal den letzten Wunsch des Musikers, nämlich die Arbeit der Deutschen Krebshilfe zu unterstützen, um anderen Menschen helfen zu können. Die Bands „Guess Our Name“, „A Million Days“, „Dirty Rodriguez“ und „Atlanta Arrival“ traten ohne Gage auf; auch der Techniker Ruben Becker verlangte kein Honorar. Die Pop Punk-Band aus Blieskastel „Guess Our Name“, bei der Metz als Gitarrist früher mitspielte, eröffnete den Rockabend und begeisterte mit eigenen Songs. Mit Punk aus den frühen Neunzigern präsentierte die Band „A Million Days“ unverfälschten Emo-Punk. Im Anschluss zelebrierten die Musiker von „Dirty Rodriguez“ SKA auf ihre eigene Art und Weise. Zur Feier des Tages versteigerten die Band drei ihrer neuen CD exklusiv lange vor dem Release am 28. März 2020 während des Konzertes. Den Erlös spenden sie ebenfalls an die Deutsche Krebshilfe. Die letzte Band, bei der Mertz Schlagzeug spielte, stellte bei diesem Jahresabschlusskonzert ihr Debütalbum „A Tale Of Two Cities“ vor. Im Mittelpunkt des Abends standen immer wieder Gedanken und Erinnerungen an der verstorbenen Musikerkollegen. Die Veranstaltung fand in Zusammenarbeit mit der Kulturgesellschaft Neunkirchen unter der Regie von Michael Hohmann statt.

Jedes Jahr erkranken in Deutschland nach Schätzungen des Robert Koch-Instituts Berlin fast 500 000 Menschen neu an Krebs. Die Deutsche Krebshilfe setzt sich für die Belange krebskranker Menschen ein. Sie finanziert ihre Aktivitäten ausschließlich aus Spenden und freiwilligen Zuwendungen der Bevölkerung. Sie erhält keine öffentlichen Mittel. Die Spendenbereitschaft der Bürger hilft der Deutschen Krebshilfe, diese Aufgaben zu erfüllen sowie Projekte zu finanzieren.

Weitere Infos unter www.krebshilfe.de