| 20:32 Uhr

Ehrungen
Beim TuS soll die Handball-Abteilung wieder eine Rolle spielen

Arno Feber, Präsident des TuS Neunkirchen, konnte beim Neujahrsempfang zahlreiche Mitglieder und erfolgreiche Sportler des Vereins ehren.
Arno Feber, Präsident des TuS Neunkirchen, konnte beim Neujahrsempfang zahlreiche Mitglieder und erfolgreiche Sportler des Vereins ehren. FOTO: Jörg Jacobi
Neunkirchen. Der TuS 1860 Neunkirchen ehrte bei seinem Neujahrsempfang in der TuS-Gaststätte verdiente Mitglieder und erfolgreiche Sportler des Vereins.

Beim Neujahrsempfang des TuS 1860 Neunkirchen standen die Ehrungen verdienter Mitglieder und erfolgreicher Sportler im Mittelpunkt. Hierzu waren am Sonntag 27 Vereinsngehörige in die TuS-Gaststätte eingeladen. Präsident Arno Feber stellte in seiner Neujahrsansprache die Bedeutung der Jugendarbeit im TuS heraus. „Jugend ist das, was wir brauchen“, meinte der Vereinschef und er fügte hinzu: „Die Jugendarbeit im TuS 1860 ist unverzichtbar, denn wenn wir Alten einmal nicht mehr dabei sind, wäre es schade, wenn der Verein immer kleiner würde.“ Es sei erfreulich gewesen, wie viele Sportler des TuS 1860 beim Fest der Meister des Neunkircher Sportverbandes (NSV) vor knapp zwei Wochen geehrt wurden, hob der Präsident hervor, „und das spricht für eine erfolgreiche und kontinuierliche Arbeit der Trainer in unseren Abteilungen“, betonte Feber.



NSV-Vorsitzender Hans-Artur Gräser bedauerte, dass die Handballabteilung des TuS nicht mehr aktiv ist, die den Verein und die Stadt über Jahrzehnte hinweg bundesweit sehr gut repräsentiert habe. „Kämpft dafür, dass wieder eine Handballabteilung aufgebaut wird“, appellierte Gräser an die Vereinsverantwortlichen. Es seien in den letzten zehn bis 15 Jahren Fehler in der Abteilung Handball gemacht worden, die zu dieser Situation geführt haben, räumte der Präsident ein. Feber bedauerte, dass die Handballabteilung des TuS nur noch inaktive Mitglieder hat, von denen aber kaum jemand bereit sei, ein Ehrenamt zu übernehmen. Umso erfreulicher seien aber die sportlichen Erfolge in den übrigen Abteilungen des Mehrspartenvereins. Der Präsident konnte auch auf einem anderen Gebiet Positives berichten.„Finanziell geht es dem Verein gut, wir haben einen ausgeglichenen Haushalt und niemand braucht zu befürchten, dass wir die Stadt um Hilfe bitten müssen“, stellte Feber klar. SPD-Stadtrat Claus Hoppstädter dankte den Verantwortlichen des TuS für ihre Arbeit und versicherte, dass der Neunkircher Sport bei Rat und Verwaltung immer ein offenes Ohr findet. Dienstälteste Jubilarin des Abends war Margit Morgenstern, die dem TuS 1860 schon seit 65 Jahren angehört und hierfür mit der Ehrennadel in Diamant ausgezeichnet wurde. Die gleiche hohe Ehrung wurde auch Günter Bach und Hardy Braun zuteil. Mit der Vereinsehrennadel in Gold bedankte sich der TuS bei Judith und Thomas Koble, Axel Michel, Bruno Schnell, Manfred Motsch, Dieter Wiesel, bei Helga Anschütz und Marliese Schmidt. An zehn Mitglieder überreichten Arno Feber und Geschäftsführerin Monika Schwarz die Ehrennadel in Bronze, sechs Mitglieder wurden mit der silbernen Ehrennadel geehrt.