| 00:00 Uhr

„Tolino“ räumte an der Börse ab

Neunkirchen. Das Planspiel Börse fand 2014 zum 32. Mal statt. Es ist das größte Börsenspiel Europas. Bei den Studenten im Kreis konnten Marko Tolo und Lars Krämer, bei den Schülerteams die Gesamtschule Neunkirchen punkten. sum

Es ist eine echtes Novum in der Historie des Planspiels Börse der Sparkasse Neunkirchen . Denn erstmals nahmen auch Studenten der ASW Berufsakademie an dem Wettbewerb teil. Die erfolgreichste Aktien-Mischung fand sich bei "Tolino". Das Depot des Studenten Marko Tolo wuchs um rund zwölf Prozent an. Seine Devise lautete "Kauf, was du kennst", und diese war auch erfolgreich. Er darf sich über 200 Euro freuen. "Es ist wirklich kurios, den ersten Platz zu belegen, ich habe ja erst vier Wochen später angefangen", sagt der 26-jährige Student des Wirtschaftsingenieurwesens lachend. Seine Anmeldung zum Planspiel Börse erfolgte "total spontan". Viel Ahnung habe er von dem Aktienmarkt nicht. Sein Freund Lars Krämer habe ihn zur Teilnahme überredet. Dieser punktete im Bereich "Nachhaltigkeit" und das nicht nur in Neunkirchen , sondern auch in der saarlandweiten Wertung landete er auf Platz 1. "Warren Buffett " von Krämer durfte daher gleich zwei Mal 200 Euro mit nach Haus nehmen. Sein Erfolgsrezept: "Buying - Hold". "Ich habe Aktien gekauft, gehalten und nicht weiterverkauft", so der Student. Er weiß auch schon genau, wo das Geld hinfließen soll. "Ich ziehe dieses Jahr bei meinen Eltern aus, da kann ich das Geld sicherlich gebrauchen", erklärt der 21-Jährige.

Die Siegergruppe vom Schülerwettbewerb kommt aus der Gesamtschule Neunkirchen . "Börsenphönix" schaffte es ihr Depot auf 57 511 Euro zu steigern, ein Plus von rund 15 Prozent. Insgesamt hatte die Gesamtschule Neunkirchen ein "gutes Händchen" bei der Auswahl der Aktien. Auch der Sonderpreis "Nachhaltigkeit" ging ebenfalls an die Gesamtschule an das Team "Wallstreet Girls". Die drei Mädels möchten ihr Preisgeld von 250 Euro nicht gleich ausgeben. "Ich spare für den Führerschein", sagt die 16-jährige Selmire Hairizi. Beeindruckt zeigte sich auch Bernd Marx, der Mathe-Lehrer der Gesamtschule Neunkirchen : "Ich bin stolz auf die Mädels." Die "Wallstreet Girls" waren sogar saarlandweit nicht zu schlagen und kassierten damit weitere 500 Euro.

Thomas Rammo, Filialdirektor der Sparkasse Neunkirchen , gratulierte den Jugendlichen zu ihren Erfolgen: "Mit viel Spaß, ohne jedes Risiko und dennoch realitätsnah die Zusammenhänge von Wirtschaft und Börse kennenzulernen, das ist das große Plus des Planspiels Börse." Insgesamt hatten 2014 europaweit über 30 000 Schüler- und Studententeams an dem Börsenlernspiel teilgenommen. Vom 1. Oktober bis 10. Dezember wetteiferten 101 Spielgruppen aus Neunkirchen , davon 52 Studententeams. Dabei starte jede teilnehmende Schülergruppe mit einem fiktiven Anfangs-Guthaben von 50 000 Euro, das Startkapital der Studenten betrug 100 000 Euro. Die Schüler mussten in Gruppen antreten, die ASW-Studenten durften auch alleine agieren.