Zwei Spuren zwei Stunden lang gesperrt Batterie fängt Feuer auf der A 8 bei Elversberg – Spezialfirma im Einsatz

Neunkirchen · Ein Transporter, beladen mit 200 Altbatterien, war auf der Autobahn unterwegs. Plötzlich fing eine der Batterien Feuer. Was dann passiert ist.

Batterie fängt Feuer auf A8 bei Elversberg
Foto: dpa/Stefan Puchner

Ein bisschen Rauch hat zu einem langwierigen Großeinsatz auf der Autobahn geführt. Am Dienstag, 7. November, war ein Transporter auf der A 8 in Richtung Luxemburg unterwegs. Der Wagen war mit 200 Altbatterien beladen. Sie hatten zuvor E-Scooter angetrieben und waren nun auf dem Weg in die Aufbereitung.

Batterien geraten auf der Autobahn in Brand

Doch aufgrund eines technischen Defekts entzündete sich eine der Batterien von selbst und aus dem Transporter entwich Qualm. Der Fahrer bemerkte das selbst, hielt den Wagen einen knappen Kilometer vor der Abfahrt Elversberg an und kontaktierte um 17.20 Uhr den Notruf.

Die Feuerwehr traf kurze Zeit später ein. Im Laderaum verzeichneten die Feuerwehrmänner Hitze mit Qualmentwicklung, jedoch keinen Vollbrand, wie ein Polizeisprecher mitteilt.

Spezialfirma muss zur Hilfe kommen

Die Behörden riefen eine Spezialfirma zum Unfallort, die den Transporter ausräumen und jede Batterie überprüfen sollte. Währenddessen wurden zwei der drei Spuren gesperrt.

Die Spezialfirma gab nach Eintreffen Entwarnung. Es wäre möglich, den Transporter mit den Batterien von der Autobahn zu bewegen. Die Überprüfung aller Batterien könne danach erfolgen. Ab 19.30 Uhr machte sich die Polizei daran, den Transporter von der Autobahn zu fahren und die Spuren wieder freizugeben.