| 19:24 Uhr

Basar-Erlös kommt auch Kindern in Bolivien zugute

Die Hauptorganisatoren des Adventsbasars freuten sich über den Erlös mit den Spendenempfängern vom Kinderhospizdienst, vom Beratungszentrum und vom Bolivien-Projekt. Foto: Anika Meyer
Die Hauptorganisatoren des Adventsbasars freuten sich über den Erlös mit den Spendenempfängern vom Kinderhospizdienst, vom Beratungszentrum und vom Bolivien-Projekt. Foto: Anika Meyer
Neunkirchen. Der Erlös des Adventsbasars des Gymnasiums am Krebsberg in Neunkirchen ging in diesem Jahr an ganz neue Empfänger: An das Bolivien-Hilfsprojekt Las Masis, den Kinderhospizdienst Saar und das Familienberatungszentrum Landsweiler-Reden der Stiftung Hospital St. Wendel.Der Basar hat an der Schule Tradition

Neunkirchen. Der Erlös des Adventsbasars des Gymnasiums am Krebsberg in Neunkirchen ging in diesem Jahr an ganz neue Empfänger: An das Bolivien-Hilfsprojekt Las Masis, den Kinderhospizdienst Saar und das Familienberatungszentrum Landsweiler-Reden der Stiftung Hospital St. Wendel.


Der Basar hat an der Schule Tradition. Mit Eifer verkaufen die Jugendlichen jeweils am ersten Samstag im Dezember selbst gebastelte Weihnachtsdekorationen und kleine Kunstwerke. Der Erlös kam ganze zehn Jahre lang einer Schule in Moytamadea, einem Vorort von Kairo zugute, dessen Bewohner an und von einer riesigen Müllhalde leben. Weil der projektbegleitende Lehrer das Krebsberg-Gymnasium verlassen hat und wegen veränderter Bedingungen in Moytamadea geht das Geld nun an verschiedene wohltätige Organisationen.

Nach dem neuen Konzept bekommt der Schulförderverein die Hälfte des Gewinns, während die andere Hälfte unter drei Projekten aufgeteilt wird. Dabei können die Besucher des Basars selbst über die drei Vorschläge des Organisationsteams abstimmen. Das Projekt mit den meisten Stimmen erhält die Hälfte des halbierten Gewinns, die anderen beiden Projekte teilen sich den Rest.



"Mit Freude und Stolz" verkündete der stellvertretende Schulleiter Gerd Mutscheller den Schülern bei einer Versammlung am Freitagmorgen, man habe beim vergangenen Adventsmarkt insgesamt 9500 Euro eingenommen. Der Schulförderverein wird mit den ihm zukommenden 4750 Euro vor allem finanziell schlecht gestellte Schüler unterstützen, beispielsweise bei Klassenfahrten oder speziellen Anschaffungen für den Unterricht.

Geld fließt in Bildungsmaterial

Gemäß der Abstimmung auf dem Adventsbasar wurden Frank Gard vom Bolivien-Hilfsprojekt Los Masis 2400 Euro überreicht. Die Mittel würden in Bildung und Musikunterricht für bedürftige Kinder investiert, informierte dieser. Jeweils 1200 Euro nahmen Ilona Schmidt und Ute Blees vom Familienberatungszentrum Landsweiler, sowie Heike Urich vom Kinderhospizdienst Saar entgegen.

Die Empfänger der Spenden aus dem Adventsbasar sollen nach dem neuen Konzept jährlich wechseln, sagte Lehrerin Nicole Azizi vom Organisationsteam. "Wir wollen vor allem kleinere Projekte fördern, die nur selten Spenden erhalten, aber dennoch wichtig sind. Interessenten können sich bei uns melden." ani