Badminton Badminton: TuS bringt wichtigen Zusatzpunkt mit

Wiebelskirchen · Nach drei Zählern aus den beiden Heimspielen zum Saisonauftakt hat der TuS Wiebelskirchen in der zweiten Badminton-Bundesliga auch am dritten Spieltag gepunktet. Im ersten Auswärtsspiel unterlagen die Saarländer am Sonntag beim pfälzischen SV Fischbach zwar mit 3:4, nahmen damit aber den wichtigen Zusatzpunkt mit nach Hause. „Es wäre mehr möglich gewesen“, meint der Wiebelskircher Ehrenvorsitzende Arno Schley und spielt damit unter anderem auf die Fünfsatzniederlage von Viviane Charoloy und Tessy Aulner im Damendoppel nach einer 2:0 Führung an. „Hier machte sich das Fehlen von Laura Lang bemerkbar“, bedauert Schley den Ausfall der Wiebelskircher Mannschaftsführerin, die in Fischbach aus privaten Gründen fehlte. Zuvor hatte bereits das erste Herrendoppel Marijn Put/Robert Mann klar mit 0:3 verloren. Das TuS-Duo musste neu formiert werden, weil auch Spielertrainer Hannes Käsbauer wegen seiner Aufgaben als Bundestrainer am Wochenende fehlte.

Durch den 3:1 Sieg im zweiten Doppel brachten Ronald Huber und Mike Vallenthini den TuS auf 1:2 heran, dann aber verlor Mann das erste Einzel deutlich mit 0:3 Sätzen und die Gastgeber führten wieder mit 3:1. Nach einem deutlichen Dreisatzerfolg von Neuzugang Put im zweiten Einzel und der knappen Fünfsatzniederlage von Stefka Hargiono im Dameneinzel stand es aus Sicht der Saarländer 2:4. Als Vallenthini/Aulner das abschließende Mixed ebenfalls im Entscheidungssatz gewannen, war der erste Auswärtspunkt des TuS unter Dach und Fach. Jetzt ist in der zweiten Bundesliga zwei Wochen Pause, danach stehen für den TuS die beiden Auswärtsspiele in Jena am 21. und in Marktheidenfeld am 22. Oktober auf dem Plan.

„Wir hoffen, dann wieder in Bestbesetzung spielen zu können“, sagt Arno Schley.