In die Falle getappt : Mit Haftbefehl gesucht – Neunkircher Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer

Viel zu tief ins Glas geschaut und dann auch noch falsche Angaben zur Person gemacht: Kurz darauf landet Mann im Knast.

Bei einer nächtlichen Kontrolle haben Polizisten in Neunkirchen einen Mann gefasst, der sich nicht nur sturzbetrunken ans Steuer seines Autos gesetzt hatte. Wie ein Behördensprecher an Pfingstsonntag (9. Juni) berichtet, waren seine Kollegen Samstag um 2.10 Uhr auf den 39-Jährigen aufmerksam geworden, als dieser aus seinem Wagen ausstieg. Wenig später stellten die Ermittler fest, dass er knapp zwei Promille intus hatte.

Als er ihnen dann auch noch zweifelhafte Angaben zu seiner Identität machte, schauten die Beamten etwas genauer nach. Dabei stellte sich heraus, dass der deutsch-Kirgise erhebliche Vorstrafen hatte, unter anderem wegen Diebstahls und im Zusammenhang mit Rauschgifthandel. Ein Haftbefehl lag vor, so dass er umgehend ins Gefängnis kam.