| 17:20 Uhr

Rettung in Neunkirchen
Auto verriegelt Tür: Kind ist im Wagen gefangen

Aus diesem Wagen wurde ein Baby gerettet.
Aus diesem Wagen wurde ein Baby gerettet. FOTO: Kai Hegi (Feuerwehr Neunkirchen)
Neunkirchen. Die automatische Türverriegelung eines VW-Golfs hat in Neunkirchen für einen Feuerwehreinsatz gesorgt. Die Fahrerin kam nicht mehr an ihr schlafendes Patenkind heran. Von Matthias Zimmermann
Matthias Zimmermann

Das Missgeschick ereignete sich am Freitagnachmittag (22. Dezember 2017). Die junge Frau hatte das Kind im Wagen sitzen lassen und die Tür von außen geschlossen, wie ein Sprecher der Neunkircher Feuerwehr meldet. Das Fatale: Mobiltelefon und Schlüssel lagen ebenfalls im silberfarbenen Auto, als sich die Türen selbstständig verriegelten. Eine Passantin bekam das Dilemma mit, in dem die Frau steckte, und alarmierte die Feuerwehr.


Was die Helfer dann taten, davon bekam das Kind nichts mit. Es schlief in Seelenruhe. Die Wehrleute drückten die Tür etwas auf, um den Türgriff von innen zu betätigen. Zwar gelang dies auch, aber die Diebstahlsicherung verhinderte, die Tür zu öffnen. Weil alles nichts half, musste eine Seitenscheibe ausgebaut werden. Erst jetzt kam die Fahrerin wieder an das Kind heran. 40 Minuten dauerte der Einsatz.

Im Januar Säugling aus kaltem Wagen gerettet

Nach Feuerwehrangaben war es nicht der erste Einsatz dieser Art: Feuerwehrsprecher Christopher Benkert berichtet in diesem Zusammenhang von einem Fall vom Januar. Bei frostigen Temperaturen musste ein Säugling aus einem VW-Polo geholt werden.