Ausstellung: Ausstellung mit und über den „Arzt der Armen“

Ausstellung : Ausstellung mit und über den „Arzt der Armen“

Ausstellung in der Christuskirche widmet sich dem Zusammenhang von Armut und Krankheit.

Die evangelische Kirchengemeinde lädt ein zur Ausstellung „Arzt der Armen“ in der Christuskirche am Unteren Markt in Neunkirchen. Die Ausstellung ist geöffnet dienstags von 10 bis 12 Uhr, donnerstags von 16 bis 19 Uhr und sonntags nach dem Gottesdienst sowie nach Vereinbarung, Telefon (0 68 21) 2 33 80. Vernissage mit Gerhard Trabert ist am Freitag, 3. August, 18 Uhr. Ein Gottesdienst zum Thema findet am Sonntag, 5. August, 10 Uhr, statt, wie es in der Mitteilung weiter heißt.

Arme Menschen sterben früher, weil Armut krank macht und Krankheit arm. 31 Prozent der von Armut betroffenen Männer erreichen nicht das 65. Lebensjahr. Der Mainzer Gerhard Trabert versucht, diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Er behandelt obdachlose und bedürftige Menschen seit über 20 Jahren. Mit seinem Arztmobil fährt er durch die Stadt und versorgt Menschen auf der Straße, unter der Brücke oder im Wald. Der Fotograf Andreas Reeg hat ihn auf seinen Streifzügen begleitet. Außerdem gibt es in der Ausstellung in der Christuskirche Informationen über die „Medizinische Grundversorgung für Wohnungslose“ der Diakonie Saar in Saarbrücken, in der ehrenamtliche Ärzte und Sozialarbeit zusammen tätig sind.