1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Aussichtsloser Kampf gegen den Meister

Aussichtsloser Kampf gegen den Meister

Mit einer 0:7-Heimniederlage gegen den 1. BC Bischmisheim II ist der TuS Wiebelskirchen am Sonntag in die neue Saison der 2. Badminton-Bundesliga Süd gestartet. Schon beim Blick auf die Mannschaftsaufstellung des amtierenden Meisters war klar, dass es sehr schwer bis fast unmöglich würde, für den TuS zu punkten. Die Gäste traten in Bestbesetzung unter anderem mit den Ex-Wiebelskirchern Marcel Reuter, Ingo Kindervater und Kristof Hopp, allesamt vielfache Nationalspieler, sowie Nachwuchshoffnung Simon Wang an. Zudem spielten beim BCB die Neuzugänge Nadia Fankhauser (Schweiz) und die Indonesierin Cisita Jansen.

Dennoch zeigten sich die Wiebelskircher in allen Partien kampfstark und hielten gut dagegen. So gab es viele knappe Spiele, die aber alle verloren gingen. Die einzigen Satzerfolge erreichten Laura Lang im Einzel gegen Fankhauser sowie Stefka Hargiono/Hannes Käsbauer im Mixed gegen den vielfachen deutschen Meister Kristof Hopp mit Jansen.

Auch die Herrendoppel Mike Vallenthini/Ronald Huber gegen Reuter/Kindervater und Hannes Käsbauer/Benjamin Winter gegen Hopp/Wang sowie das Damendoppel Laura Lang/Stefka Hargiono gegen Fankhauser/Jansen boten ihren Gegnern aus der Landeshauptstadt heftigen Widerstand. Schließlich mussten sich auch Robert Mann gegen Wang und Ronald Huber gegen Reuter trotz guter Gegenwehr ihren Gegnern jeweils in der Endphase der Sätze beugen.

"Trotz der klaren Niederlage haben wir als Neuling nicht enttäuscht. Die zum Klassenerhalt notwendigen Punkte müssen wir allerdings gegen andere Teams holen", meinte der TuS-Vorsitzende Arno Schley. Die nächsten Spiele bestreitet der TuS am Samstag, 8. Oktober, um 14 Uhr bei Erstliga-Absteiger SG Anspach und einen Tag später in eigener Halle um 14 Uhr gegen den SV Fun Ball Dortelweil.