| 20:37 Uhr

Guck- und Mitmachfest
Ausflug in die bunte Welt des Tanzes

Moderne trifft Ballet - Revenge & Lose Yourself. Die zahlreichen Gäste in der Neuen Gebläsehalle in Neunkirchen waren begeistert von den Vorführungen der Tanzwerkstatt.
Moderne trifft Ballet - Revenge & Lose Yourself. Die zahlreichen Gäste in der Neuen Gebläsehalle in Neunkirchen waren begeistert von den Vorführungen der Tanzwerkstatt. FOTO: Merkel Carolin / Carolin Merkel
Neunkirchen. Zum „Guck- und Mitmachfest“ der Neunkircher Tanzwerkstatt kamen am Sonntag viele Besucher in die Gebläsehalle. Von Carolin Merkel

Es ist dunkel in der Neuen Gebläsehalle in Neunkirchen, die gut gefüllten Zuschauerränge sind kaum zu sehen, eher zu erahnen. Nur die Bühne ist mit ihren großen Scheinwerfern in ein gleißendes Licht getaucht. Mitten auf der Bühne steht Charlotte Groß in ihrem Ballettkostüm und den Spitzenschuhen. Die Melodie aus dem Lautsprecher, zu der das Mädchen zu tanzen beginnt, ist den meisten Zuschauern bekannt – Schwanensee. Charlotte tanzt sich als weißer Schwan schnell in die Herzen der Gäste und bekommt tosenden Applaus. Ebenso bedanken sich die Zuschauer bei Fabio Morello, der mit dem Vortrag „Der Dichter“ die Freunde des Schauspiels überzeugen kann. Schließlich ist es an den jüngsten Tänzerinnen mit Mozarts „Kleine Nachtmusik“ ebenfalls einen kleinen Einblick in ihr Können zu präsentieren. Sie alle sind Absolventen der Neunkircher Tanzwerkstatt Susanne Sprung – und sie alle, betont die Gründerin der Tanzschule, durften im Rahmen der Veranstaltung natürlich auf der Bühne die Ergebnisse aus dem harten Training der vergangenen Monate zeigen.


Aus dem Sommerfest, das vor zehn Jahren erstmals in den Räumen der 1997 gegründeten Tanzwerkstatt stattgefunden hat, ist ein großes Event geworden. Das lockte am Sonntag den ganzen Tag über unter dem Namen „Guck- und Mitmachfest“ zahlreiche Besucher in die beliebte Neunkircher Location. Aber nicht nur Zuschauen bei den Präsentationen auf der großen Bühne war angesagt, auch das Mitmachen war überaus erwünscht. Zahlreiche Workshops rund um die Themen Tanzen und Wohlfühlen standen auf dem Programm und wurden sehr gut angenommen. Längst bietet die Sozialpädagogin mit einer Tanz-, Schauspiel und Gesangsausbildung in Hamburg in ihrer Heimat Neunkirchen ein Rundum-Programm an, das Körper und Geist gleichermaßen anspricht. Schwerpunkte, erklärte sie, sind neben den Tanzstilen Hip-Hop, Ballett oder Breakdance auch Pilates und Yoga, dazu kommen Atemübungen und Anregungen zur gesunden Ernährung.

So verwunderte es nicht, dass sich eine Kräuterwanderung und ein Kochworkshop im reichhaltigen Angebt der Mitmachaktionen wiederfanden. Das leckere, frisch zubereitete Essen fand dann später in der Caféteria, die zwischen den Bühnenshows immer wieder sehr gut besucht war, reißenden Absatz. Besonders froh, erklärte Sprung, sei die, dass die Elternschaft der vielen Tanzkinder hinter ihr stehe und sie auch bei der Durchführung des Festes tatkräftig unterstütze. Für Snjezana Ulrich, Mama von zwei Nachwuchstänzerinnen, eine Selbstverständlichkeit „Wenn ich meine Kinder auf der Bühne sehe, bin ich eine glückliche Mama. Susanne nimmt jedes Kind an die Hand und fördert ganz nebenbei soziales Engagement“, lobte sie.