Aus zwei Orchestern wird eins

Dirigent Jörg Graf leitete den Musikverein Bubach Calmesweiler und seit 2014 auch die Stadtkapelle Neunkirchen. Das Projektorchester verfügt über 60 Musiker. Personelle Engpässe sind damit passé.

. . . und des Musikvereins Bubach-Calmesweiler. Fotos: Vereine.

Die Blasorchester der Stadtkapelle Neunkirchen und des Musikvereins Bubach-Calmesweiler fusionieren zum sinfonischen Projektorchester "Stadt-Land-Plus". Das teilt Dirk Dicom, zweiter Vorsitzender der Stadtkapelle, mit. Seit mehreren Jahren, so schreibt Dicom, besteht eine enge Freundschaft zwischen den beiden Orchestern, die nun unter einem gemeinsamen Dirigenten den Schritt in die Zukunft wagen. Dirigent Jörg Graf hatte nach sechs Jahren beim Musikverein Bubach-Calmesweiler bereits im vergangenen Jahr auch die musikalische Leitung der Stadtkapelle Neunkirchen übernommen. Künftig wird montags in Bubach, freitags in den Räumen der Stadtkapelle geprobt. Vorm Konzert kommt man an einem zentralen Ort zusammen. "Neben den Proben und den gemeinsamen Konzerten meistert jedes Orchester natürlich noch seine herkömmlichen Verpflichtungen im Ort", so der Vorsitzende des Musikvereins Bubach-Calmesweiler, Michael Zawar. "Jeder Verein hat seinen eigenen Vorstand und sein eigenes Vereinsleben und spielt auch ‚alleine' bei örtlichen Festivitäten. In beiden Orchestern gebe es personelle Engpässe an verschiedenen Instrumentengruppen und man würde sich auch hier optimal ergänzen. Das "Plus" im Namen steht für befreundete Musiker aus anderen saarländischen Orchestern, die das Projekt aus purer Spielfreude heraus unterstützen, wie es heißt.

Zu hören ist das 60-köpfige Projektorchester mit seinem Programm ". . .von Ländern und Leuten" unter der Leitung von Jörg Graf am Sonntag, 8. November, 17 Uhr, in der Gebläsehalle Neunkirchen (Karten an der Abendkasse acht und sechs Euro) und am Samstag, 16. Januar, im Big Eppel in Eppelborn.

Mehr von Saarbrücker Zeitung