Dorffest: Auch ein Ministerpräsident scheitert mal

Dorffest : Auch ein Ministerpräsident scheitert mal

Rundum gelungen war das Münchwieser Dorffest – das lag nicht zuletzt am Gaudiwettbewerb.

Wenn die Münchwieser ihr Dorffest feiern wollen, lassen sie sich auch von großer Hitze nicht abhalten. Das war eine wichtige Erkenntnis des Wochenendes und deshalb fiel das Fazit der Macher am Sonntagabend nur positiv aus. „Wir hatten ein sehr schönes Dorffest“, urteilte Dieter König, der Vorsitzende des Dorffestausschusses.  Ausschussmitglied Hans-Werner Backes sprach von einer „sehr gelungenen Veranstaltung“. Trotz des heißen Dorffestes hatte auch niemand einen Hitzekollaps erlitten. „Denn schließlich haben wir in Münchwies auch immer genug kalte Getränke“, ergänzte Gertrud Backes mit Nachdruck und einem Augenzwinkern.

Nach Ansicht von Dieter König war es „richtig, dass wir an allen drei Abenden Livemusik hatten, denn das wurde sehr gut angenommen“. Die vielfältige Speisekarte an den Ständen der örtlichen Vereine und Parteien hatte dazu geführt, dass am Samstag und Sonntag in Münchwies so manche Küche kalt blieb.

Natürlich lockte auch das Programm die Leute an. Dazu gehört seit einigen Jahren der Gaudiwettkampf Oberdorf gegen Unterdorf, bei dem natürlich auch in diesem Jahr Ministerpräsident Tobias Hans als Oberdorfbewohner aktiv ins Geschehen eingriff. Aber auch er konnte nicht verhindern, dass der Sieg nach verschiedenen Geschicklichkeitswettbewerben an die Mannschaft aus dem Unterdorf ging.

Bei einem Kinderprogramm am Samstagmittag kamen auch die kleinen Dorffestbesucher zu ihrem Recht. Auch für den letzten Tag hatte sich der Dorffestausschuss ein umfangreiches und originelles Programm ausgedacht.

Sehr gut besucht waren schon am Morgen der ökumenische Gottesdienst und das anschließende Frühschoppenkonzert mit dem Verein der Musikfreunde. Am Nachmittag wurde die größte transportable Münchwieser Sonnenblume prämiert, und bei einer lustigen Playbackshow standen auch die Ortsratsmitglieder Eva Hans als Andrea Berg und Klaus Charrois als Wolfgang Petry auf der Bühne. Und als sich schließlich am Sonntagabend die Sonne so langsam verabschiedete, herrschte zum Abschluss des Dorffestes auf dem neuen Münchwieser Dorfplatz noch einmal viel Betrieb und richtig gute Stimmung.