1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

Anwohner im Altsiterstal Neunkirchen klagen über defekte Straßenbeleuchtung

Dunkelheit : Tage der Dunkelheit im Altseiterstal

Zwar sind wir gerade mitten in der dunklen Jahreszeit, aber so dunkel, wie es die letzten Tage bei Mirko Geibel in der Straße ist, muss es auch nicht gerade sein. „Wir wohnen in Neunkirchen im Neubauviertel Altseiterstal.

Seit mindestens 29. Dezember leben wir in absoluter Dunkelheit, da die Straßenlaternen ausgefallen sind. Nur die Weihnachtsbeleuchtung der Anwohner erhellt die Straßen abschnittsweise“, schreibt er uns. Der Stromausfall betreffe nicht nur „sein“ Viertel sondern einen deutlich größeren Abschnitt im Altseiterstal. Also wandte sich der Anwohner zwischen den Feiertagen an die zuständigen Adressen, was allerdings wenig erfolgreich war. „Bei Stadt (’Wir hatten Urlaub’) und KEW (’Dafür ist die Stadt zuständig, wir werden nur auf Auftrag tätig’) schiebt man sich gegenseitig den schwarzen Peter zu“, so Mirko Geibel, der wenig Verständnis dafür hat, dass sein Anliegen kein Gehör fand. „Den Umgang der Verantwortlichen mit dieser Sache empfinde ich als unmöglich.“

Auf Anfrage der SZ teilt die Pressestelle der Stadt Neunkirchen ihr Bedauern mit und klärt auf: „Die Stadt bedauert, dass es bei der Reparatur der defekten Straßenbeleuchtung im Altseiterstal zu betriebsbedingten Verzögerungen gekommen ist. Die Störungen sind durch einen Kabelfehler entstanden. Die KEW konnte den Fehler mittlerweile provisorisch beheben. In den nächsten Tagen werden weiterführende Reparaturen durchgeführt.“