Am CFK fliegen die Kugeln

Eine ruhige Kugel schieben und trotzdem draußen an der frischen Luft und in Bewegung sein können alle Interessierten künftig auf der Bouleanlage am Centrum für Freizeit und Kommunikation in Spiesen.

Menschen mit und ohne Behinderung können den neuen Bouleplatz am Centrum für Freizeit und Kommunikation (CFK) gemeinsam nutzen. Eine sinnvolle Freizeitgestaltung sei auch für Menschen mit Behinderung sehr wichtig, erklärte der erste Vorsitzende der Lebenshilfe Kreisvereinigung Neunkirchen , Norbert Puhl, anlässlich der Eröffnung des neuen Freizeitangebotes.

Im Sport- und Freizeitclub der Lebenshilfe-Kreisvereinigung Neunkirchen gebe es mittlerweile 33 Freizeitgruppen mit insgesamt 250 Teilnehmern. Boule sei ein relativ einfaches Spiel, das man von der Kindheit bis ins hohe Alter ausüben könne, führte Puhl weiter aus. Die körperliche Betätigung an der frischen Luft sorge für Wohlbefinden. Mit Zuschüssen haben die Saarland Sporttoto, die Bastelgruppe der Lebenshilfe in Ottweiler und die Stiftung der Lebenshilfe im Kreis Neunkirchen zum Bau des Bouleplatzes beigetragen, der nach Puhls Worten öffentlich ist und von jedem genutzt werden kann.

Das CFK sei ein Aushängeschild für die Gemeinde Spiesen-Elversberg, das durch den Bouleplatz eine weitere Aufwertung erfahre, betonte Bürgermeister Reiner Pirrung . Die Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde, die über eine große Dichte an Behinderteneinrichtungen verfüge, hätten sich sehr gut mit den behinderten Menschen arrangiert.

Mit Unterstützung des Boulevereins Bouchon Neunkirchen hatte Sonja Alt, die Koordinatorin des Sport- und Freizeitclubs der Lebenshilfe-Kreisvereinigung Neunkirchen , ein kleines Bouleturnier organisiert, das Menschen mit und ohne Behinderung gleichermaßen Freude bereitete. Johanna Scheuer, die Vorsitzende des Boulevereins Bouchon Neunkirchen , und Adolf Müller , Vorstandsmitglied des Vereins, erläuterten den Besuchern der Einweihungsfeier, zu denen auch Lebenshilfe-Geschäftsführer Thomas Latz und das Vorstandsmitglied der Lebenshilfe-Kreisvereinigung Neunkirchen , Renate Klein, gehörten, die Regeln des Spiels, das auf eine lange Tradition zurückblicken kann und bereits von den alten Ägyptern gespielt wurde. Als Geschenk zur Einweihung überreichte Johanna Scheuer Boulekugeln. Den anschließenden Imbiss nutzten die Gäste zum sportlichen Erfahrungsaustausch.