| 20:49 Uhr

Alles stilecht bei Steel-Echt

Die beiden Macher Jochen Maas und Ellen Kärcher in der Überraschungskuppel von "Steel-Echt". Foto: Jörg Jacobi
Die beiden Macher Jochen Maas und Ellen Kärcher in der Überraschungskuppel von "Steel-Echt". Foto: Jörg Jacobi FOTO: Jörg Jacobi
Neunkirchen. Nicht nur Mode wird es heute Abend in der Neunkircher Gebläsehalle geben, auch Musik- und Bilderwelten werden bei „Steel-Echt“ versprochen. Das Konzept findet bereits im Vorfeld großen Zuspruch. Robert Schmidt

Während in einem Bierzelt vor der Gebläsehalle gerade die letzten Vorbereitungen zum zünftigen Oktoberfest laufen, wird in der Halle an Schöngeistigerem gewerkelt. Heute Abend wird dort ab 20 Uhr die Veranstaltung "Steel-Echt. Die Design- und Fashionshow" ihre Premiere feiern (wir berichteten). Als das SZ-Team am Mittwochnachmittag vorbei schaut, bauen gerade zwei Männer eine Leiter auf um die Lampen einzustellen. Andernorts wird an Pulten Licht und Ton ausgesteuert. Auch Ellen Kärcher und Jochen Maas sind vor Ort. Die Musicaldarstellerin und der Diplomarchitekt haben die Veranstaltung gemeinsam entwickelt. Maas, der auch als Modedesigner und Performancekünstler arbeitet, erzählt, dass er Anfang des Jahres von Oberbürgermeister Jürgen Fried angesprochen worden sei, um Kostümdesign auf die Bühne zu bringen.



Gemeinsam mit Kärcher sei dann ein Konzept entstanden, nachdem sowohl Mode von Maas als auch von anderen Künstlern wie der Strickmoden-Designerin Laura Theiss und die Brautmoden-Gestalterin Dajana Basic auf eine neue Art präsentiert werden soll. "Wir wollen Mode erlebbar machen", sagt Kärcher, die bei dem Projekt nicht nur Regie führt, sondern auch für Choreografie und Gesang verantwortlich ist. Laut Maas werde bei der Veranstaltung der stolze 23 Meter lange Laufsteg zur Bühne. Für den Abend hätte die Künstlergruppe MediaApes eigens eine Musik komponiert. Auch drei Leinwände sind Teil der Veranstaltung. "Die Leute sollen sich von den Bilderwelten verführen und sich fallen lassen", erklärt Kärcher, die früher selbst als Mannequin gearbeitet hat. Es werde ein Zusammenspiel verschiedener Kunstformen geben. Als besonderen Gast des Abends wird das Dresdner Top-Model Nicole Atieno erwartet. Insgesamt werde die Veranstaltung über zwei Stunden dauern, danach folgt noch eine Aftershow-Party am selben Ort.

Die Show soll, so Maas, keine Eintagsfliege bleiben. Folgeveranstaltungen sind bereits in Rheinland-Pfalz und in Luxemburg in Planung.

"Steel-Echt" ist laut Veranstaltern fast ausverkauft. Im Eintrittspreis von 29 Euro sind ein Begrüßungs-Drink und eine After-Show-Party mit einem Video-DJ enthalten. An der Abendkasse sind noch wenige Restkarten erhältlich. Info unter Tel. (06 51) 9 79 07 77.