| 20:58 Uhr

Anpacken!
Bürgerstammtisch benennt sich um

Neunkirchen. Initiative für die Unterstadt nennt sich nun „Aktive Bürger in Neunkirchen“. red

Mit einer kurzweiligen Abendveranstaltung im Kommunikationszentrum in der Bachstraße feierten die Ehrenamtler des Bürgerstammtischs zusammen mit Gründungsmitgliedern und kommunalen Vertretern ihren langjährigen Einsatz für die Neunkircher Innenstadt. Alles begann 1998. In jenem Jahr trafen sich Gabriele Biehl-Reinshagen, damalige Geschäftsführerin des ASB, Werner Delles und Hans Werner Göritz von der Kontaktpolizei der Stadt Neunkirchen, Jürgen Veith von der Kriminalpolizei und Karl Falk, Sozialarbeiter des ASB, zu einem Gespräch mit dem Thema: Wie können wir Bürger aktivieren, sich mehr für unsere Stadt zu engagieren? Seither engagieren sich aktive Menschen, die gemeinsam die Verbesserung der Lebensqualität in der Unterstadt im Blick haben. Und die Ergebnisse der vergangenen Jahre lassen sich sehen: Die Unterstädter initiierten den Gartenwettbewerb „Neunkircher Wohlfühloase“, der seit 16 Jahren stattfindet. Seit 2010 setzt man sich für die mit der Stadt Neunkirchen entwickelten Kampagne „Sauberes Neunkirchen – Mach mit!“ ein. Reinigungsaktionen, Kampagnen gegen Hundekot und Zigarettenkippen sind Beispiele für den Einsatz der „Bürgerstammtischler“, so eine Mitteilung aus dem Rathaus.


Auch Oberbürgermeister Jürgen Fried lobte das Engagement: „Eine positive Entwicklung der Stadt dient dem Gemeinwohl genauso wie dem Wohl des Einzelnen. Von diesem Verständnis ist auch der Bürgerstammtisch mit seinen Mitgliedern geprägt; und wird es hoffentlich auch in Zukunft sein.“ Für die Zukunft des Bürgerstammtischs haben die Unterstädter vieles vor. Jürgen Specht und Ursula Maurer stellten fest, dass die Zeit für Veränderungen gekommen sei: „Unsere größte Aufgabe ist es, dem Bürgerstammtisch neue Lebenskraft zu verleihen durch aktive Bürger zum Wohle unserer Stadt. Aktive Bürger, die dort weitermachen, wo wir – altersbedingt - nach und nach an Kraft verlieren.“ Als ein erstes Signal für den Aufbruch soll die Namensänderung des Bürgergremiums verstanden werden: der „Bürgerstammtisch für die Belange der Unterstadt“ heißt nun „Aktive Bürger in Neunkirchen“.