Ortsrat Furpach Kohlhof Ludwigsthal : AfD nicht mehr im Ortsrat vertreten

( Zehn Wochen nach der konstituierenden Sitzung verfügt der Ortsrat Furpach-Ludwigsthal-Kohlhof nur noch über zwölf statt der ihm zustehenden 13 Mitglieder. Ursache hierfür ist, dass die AfD nicht mehr im Ortsrat vertreten ist, nachdem nacheinander drei Mitglieder der Partei ihr Mandat nicht angenommen haben.

Der SPD-Ortsverein Furpach-Kohlhof-Ludwigsthal wirft der AfD deshalb Wählertäuschung vor, nachdem die Partei bei den Kommunalwahlen im Mai 7,5 Prozent der Stimmen und dadurch auch einen Sitz im Ortsrat erhalten hatte. „Aber schon in der konstituierenden Sitzung Anfang Juli fehlte die Vertreterin der AfD ohne Angaben von Gründen und legte später ihr Mandat nieder“, heißt es in einer Erklärung der SPD im Stadtbezirk. In der zweiten Sitzung Mitte August fehlte danach auch der Nachrücker der Partei „und jetzt verzichtete auch die Nummer drei der AfD-Liste auf ihr Mandat“, führt die SPD weiter aus. Christoph Schaufert, Landesgeschäftsführer und stellvertretender Kreisvorsitzender der AfD, führt die Demission seiner drei Parteikollegen im Ortsrat Furpach-Ludwigsthal-Kohlhof nicht auf parteiinterne Gründe zurück. „Das sind ganz persönliche Entscheidungen“, erklärte Schaufert am Rande der Sitzung des Ortsrates Neunkirchen am Donnerstag, „mit der Partei hat das nichts zu tun“.

Der Ortsrat Furpach-Ludwigsthal-Kohlhof trifft sich am Montag, 23. September, um 17.15 Uhr im Feuerwehrgerätehaus in Furpach.

Mehr von Saarbrücker Zeitung