| 20:38 Uhr

Belohnung
Abschied nach 27 und 15 Jahren

Blumen und Geschenke zum Abschied. Von links: Marie-Louise Augustin, OB Jürgen Fried und Holda Schulten. 
Blumen und Geschenke zum Abschied. Von links: Marie-Louise Augustin, OB Jürgen Fried und Holda Schulten.  FOTO: Neufang-Hartmuth / Stadt Neunkirchen
Neunkirchen. Die Stadt Neunkirchen bedankte sich bei zwei verdienten Hüttenwegführerinnen.

In der vergangenen Woche hat Oberbürgermeister Jürgen Fried die beiden langjährigen Hüttenwegführerinnen Marie-Louise Augustin und Holda Schulten verabschiedet. Das hat die Stadtpressestelle jetzt mitgeteilt. Nach 27 Jahren scheidet Marie-Louise Augustin aus, die selbst in der Verwaltung des Eisenwerks tätig war und somit fundierte Vorkenntnisse mitbrachte. Augustin leitete die allererste Führung auf dem Hüttenweg am 4. Mai 1991 und war quasi die „Geburtshelferin“, wie es heißt. Bei unzähligen Führungen vermittelte die Gästeführerin seither insbesondere gerne die Geschichte der Stummschen Familie.



Ebenfalls aus der Riege der Hüttenwegführer schied Holda Schulten aus, die aus gesundheitlichen Gründen nach 15 Jahren aufhört. Erfahrung als Gästeführerin brachte sie bereits aus ihrem damaligen Einsatz in Spanien mit. Nach ihrer Rückkehr ins Saarland absolvierte sie eine Fortbildung zur Hüttenwegführerin bei Delf Slotta im Jahr 2002 und führte im Anschluss Gästegruppen bei den regelmäßigen sowie bei individuellen Terminen.

Aktuell sind somit Heike Lismann-Gräß und Klaus Olschewski als Hüttenwegführer aktiv. In „Ausbildung“ befindet sich derzeit noch Rosa Wehlitz. Die regelmäßigen Führungen finden von März bis Oktober jeden ersten und dritten Sonntag im Monat um 15 Uhr ab der Stummschen Reithalle statt.

Infos und Buchung von individuellen Terminen: Presse und Öffentlichkeitsarbeit Stadt Neunkirchen, Heike Rech, Telefon (0 68 21) 202-122.