Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 11:13 Uhr

Polizei meldt
65-jähriger aus Lautenbach vermisst

 Seit gestern wird der 65-jährige Hans Gerhard Oertel vermisst. Foto: privat
Seit gestern wird der 65-jährige Hans Gerhard Oertel vermisst. Foto: privat FOTO: Anna Oertel / Polizei
Lautenbach. Der demenzkranke Mann ist seit gestern verschwunden. Suchaktionen blieben bislang ohne Erfolg.

Die Polizeiinspektion Neunkirichen hat aktuell eine Vermisstenmeldung geschickt. Bereits gestern gegen 17 Uhr, so heißt es darin, verließ der 65-jährige Hans Gerhard Oertel aus Ottweiler-Lautenbach das Haus Bliesaue in der Heerstraße 31 in Ottweiler in unbekannte Richtung. Der Vermisste befand sich dort erst seit gestern in Kurzzeitpflege. Der Mann ist an Demenz erkrankt. Er wird aufgrund einer Erkrankung als sehr gebrechlich und schwach beschrieben und sei nicht in der Lage weitere Strecken zurückzulegen. Der Vermisste ist 1,70 Meter groß, kräftig, hat einen Drei-Tage-Bart, hellgrau-weißes Haar. Er ist bekleidet mit einem roten Oberteil, dunkelgrauer Jogginghose, grauem Mantel. Er führte eine schwarze Tasche mit sich. Wie es heißt, haben umfangreiche Suchmaßnahmen bisher nicht zum Erfolg geführt. Wer etwas über den Aufenthalt des Mannes weiß oder ihn trifft, der wird gebeten, sich mit der Polizei in Neunkirchen, Telefon (06821) 2030 in Verbindung zu setzen.

(red)