1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

200 farbenprächtige Vögel zwitschern in Wellesweiler

200 farbenprächtige Vögel zwitschern in Wellesweiler

Wellesweiler. Zu ihrer traditionellen zweitägigen Vogelausstellung hatten die Mitglieder des Kanarienzucht- und Vogelschutzvereins Gut Hohl 1921 Neunkirchen am Wochenende ins evangelische Gemeindezentrum nach Wellesweiler geladen. Über 200 farbenprächtige Gesellen erwarteten ihre Besucher. Darunter Kanarien, Sittiche, sonstige Exoten aber auch heimische Waldvögel und Mischlinge

Wellesweiler. Zu ihrer traditionellen zweitägigen Vogelausstellung hatten die Mitglieder des Kanarienzucht- und Vogelschutzvereins Gut Hohl 1921 Neunkirchen am Wochenende ins evangelische Gemeindezentrum nach Wellesweiler geladen. Über 200 farbenprächtige Gesellen erwarteten ihre Besucher. Darunter Kanarien, Sittiche, sonstige Exoten aber auch heimische Waldvögel und Mischlinge. "Unsere Ausstellung zeigt die ganze Bandbreite unserer Züchtungen, gibt aber auch Aufschluss, über unsere aktive Arbeit zur Hege und Pflege der heimischen Vogelwelt", informierte Vereinsvorsitzender Giovanni Cottone. Sichtlich beeindruckt zeigten sich der sechsjährige Mika Müller und sein vierjähriger Bruder Timmy. "Ganz toll", empfand Mika Müller, "nur schade, dass man die schönen Vögel nicht streicheln kann." Derweil fachsimpelte Opa Norbert Stolz, der früher selbst Vögel züchtete, mit Wigand Rech, einem Urgestein des Kanarienzucht- und Vogelschutzvereins. "Wir wollen ja nicht nur präsentieren, wir wollen ja auch informieren", erklärte Wigand Rech. Er züchtet seit fast 40 Jahren. Neben der Zucht wird bei den Mitgliedern des Kanarienzucht- und Vogelschutzvereins Gut Hohl 1921 Neunkirchen der Vogelschutz großgeschrieben. So werden Nistkästen gebaut und im Wald aufgehängt und über die Wintermonate auch regelmäßig gefüttert. Bei der angeschlossenen Vereinsschau präsentierte Horst Kettenring den besten Gesangsvogel. Herbert Barbian stellte die beste Farbkanarie, Christian Grimm die beste Positurkanarie und Heinz Brengel mit einem nordischen Dompfaff den besten Waldvogel der Schau. In den weiteren Einzelwertungen belegten zudem Rudolf Gölzer, Giovanni Cottone und Bruno Kuhfuss die vorderen Plätze. Eine gut sortierte Tombola und ein breites Angebot an Nistkästen, Vogelfutter und Futterhäuschen rundeten die gelungene Vogelschau ab. adInfos: Vorsitzender Giovanni Cottone, Telefon (0 68 24) 30 25 53.