1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Neunkirchen

200 000 Euro für Hilfseinrichtungen

Stadt verteilt Geld : 203 000 Euro für soziale Dienste

Die Stadt Neunkirchen unterstützt ferie Jugendhilfe und Wohlfahrtspflege.

Im Anschluss an die Sitzung des Sozialausschusses der Kreisstadt Neunkirchen überreichten Bürgermeister Jörg Aumann und die Leiterin des Amtes für Soziale Dienste, Gertrud Backes, Schecks an Träger der freien Jugendhilfe und Verbände der freien Wohlfahrtspflege. Insgesamt  wurden 203 000 Euro an folgende Einrichtungen verteilt: ASB OV Neunkirchen, Lebensberatungsstelle des Bistums Trier, die Neunkircher Tafel und Die Brigg (beide Caritasverband Neunkirchen), Tat und Rat und Ökumenische Wärmestubb (beide Diakonisches Werk an der Saar), DKSB Ortsverband Neunkirchen, Donum Vitae, die Projekte „Treff Innenstadt“, „Baracke“, „Jugendtreff“ und „Unikum“, (alle Evangelische Kirchengemeinde Neunkirchen), Guttempler in Rheinland-Pfalz und Saarland, Katholische Familienbildungsstätte Neunkirchen, Jugendheim Oase der katholischen Jugend St. Josef-St. Johannes, Porta Sozialdienst Katholischer Frauen, Arbeiterwohlfahrt, Caritasverband, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonisches Werk an der Saar, Deutscher Paritätischer Wohlfahrtsverband Saar, Familien- und Nachbarschaftszentrum, Lebenshilfe Neunkirchen, Junge Union und Jusos.

Trotz der angespannten Haushaltslage sichert die Kreisstadt Neunkirchen durch diese Zuschüsse die Arbeit der sozialen Träger und politischen Jugendverbände und verbindet mit den Zuschüssen auch ein Dankeschön an Organisationen und Vereinigungen für deren soziales Engagement, so heißt es in der Pressemitteilung aus dem Rathaus abschließend.