| 17:32 Uhr

Warnstreik in Neunkirchen
Neunkirchen von Warnstreik am Donnerstag stark betroffen

Neunkirchen. Wie es mit dem Warnstreik am Donnerstag in Neunkircher Einrichtungen voraussichtlich aussieht. Von Michael Beer

Die Gewerkschaft Verdi hat die Beschäftigten der Kreisstadt Neunkirchen aufgerufen, am Donnerstag zu streiken. Davon sind die Kinderbetreuungseinrichtungen, die Müllabfuhr, das Kombibad, die Dienstleitungsangebote im Rathaus sowie die Stadtbibliothek betroffen, erläutert die Stadt in einer Pressemitteilung. Das Rathaus weist weiter darauf hin, dass die Beschäftigten ihre Arbeitsniederlegung im Tarifstreit ihrem Arbeitgeber zuvor nicht bekannt geben müssen. Nach derzeitigem Stand sieht es in den städtischen Krippen, Kindergärten, Tagesbetreuungen, Hort und Ganztagsschulen so aus: Geschlossen sind die Kitas Münchwies, Wellesweiler, Hangard, die Kindergärten Fröbel Wiebelskirchen, Furpach und Heinitz. Notfallgruppen gibt es in der Kita Talstraße (inklusive Krippe), Wiebelskirchen, Steinwald „KIBIZ“, Kita Parkstraße, Furpach (mit Anmeldung), Herrmannstraße. Offen sind nach diesem Stand die FGTS Furpach und Wellesweiler, die GGTS Am Stadtpark und der Hort Kleiststraße. Eltern rät die Verwaltung, ihre Kinder soweit möglich bei Verwandten oder Freunden unterzubringen. Sie weist zudem darauf hin, dass bei Notgruppenbetreuung mit Einschränkungen in der Öffnungszeit der jeweiligen Einrichtung zu rechnen ist (in der Regel im Elternaushang für diesen Tag ersichtlich). Es werden nur Kinder aus der betreffenden Einrichtung betreut, in der Regel keine Krippenkinder, es sei denn es, ist einrichtungsintern etwas anderes vereinbart. Einen Anspruch gegenüber der Stadt im Streikfall bestehe nicht, Streiktag seien auch nicht erstattungspflichtig.


Die Müllabfuhr entfällt am Donnerstag, dies betreffe an diesem Tag die Abfuhr der Biotonne der Bezirke I, J und K. Allerdings soll die Abfuhr direkt am Freitag nachgeholt werden, so die Verwaltung weiter. Auch das Kombibad Die Lakai mit der Sauna wird am Donnerstag seinen Betrieb nicht aufnehmen. Stadtbibliothek im Komm und die Zweigstelle Furpach bleiben am Donnerstag ebenfalls zu.

Auch im Neunkircher Rathaus wird gestreikt. Welche Ämter im Rathaus allerdings genau vom Warnstreik betroffen sind, war am Dienstag noch unklar. Die NVG ist vom Warnstreik nicht betroffen, so dass es beim ÖPNV nicht zu Einschränkungen kommen wird, erklärt das Rathaus.