| 20:45 Uhr

Fußball
Borussia will gegen Primstal Wiedergutmachung

Neunkirchen. Fußball-Saarlandligist Borussia Neunkirchen empfängt an diesem Samstag um 15.30 Uhr im Ellenfeld den VfL Primstal. „In dieser Partie ist Wiedergutmachung für das Spiel in Brebach angesagt“, fordert Borussen-Sportvorstand Gunther Persch. Von Philipp Semmler

Beim SC Brebach verlor die Borussia am letzten Samstag nach zuvor vier Partien in Serie ohne Niederlage sang- und klanglos mit 0:3 (0:2).


„Vor allem in der ersten Hälfte haben Leidenschaft und Einsatzwille gefehlt“, moniert Persch, der in dieser Begegnung den wegen eines privaten Termins verhinderten Trainer Björn Klos vertrat. Im zweiten Abschnitt kassierten dann auch noch Daniel Schlicker und Kamil Czermurzynski umstrittene Gelb-Rote Karten. Ein gebrauchter Tag also für die Borussia, die durch die Niederlage den Kontakt zur Spitze verlor: Die Hüttenstädter fielen auf Rang sechs zurück. Das Führungs-Duo SV Elversberg II und SF Köllerbach hat acht Zähler mehr als Neunkirchen.

Um nicht endgültig im Niemandsland der Tabelle zu versinken, muss für die Hüttenstädter nun gegen den Tabellen-Achten Primstal ein Sieg her. Allerdings kann der Traditionsclub dieses Unterfangen nicht in Bestbesetzung antreten. Torhüter Philippe Persch, der sich beim 2:2 im Heimspiel gegen den FC Rastpfuhl am 30. September einen Teilabriss der Bizeps-Sehne zuzog, wird noch bis Ende dieses Monats ausfallen. Auch Mittelfeldspieler Mohammed Benghebrid wird die Partie gegen Primstal wegen einer Muskelverletzung definitiv verpassen.



Offen ist noch, ob Torjäger Kevin Saks spielen kann. Der 24-Jährige, der mit 13 Treffern die Torjägerliste der Liga anführt, verpasste die beiden letzten Begegnungen seiner Mannschaft wegen eines Muskelfaserisses. Dieser ist immer noch nicht ganz auskuriert. Saks schon gegen Primstal einzusetzen wäre ein Risiko – zumal die Borussia vor einer englischen Woche steht.

Am Mittwoch um 19 Uhr kämpft die Klos-Elf beim Ligakonkurrenten Spvgg. Quierschied um den Einzug ins Achtelfinale des Saarlandpokals. Drei Tage später steht dann die Auswärtspartie in der Liga beim Tabellendritten SV Auersmacher an. Abseits des Platzes versucht die Vereinsführung der Borussia derzeit fieberhaft, kurzfristig benötigte Gelder in Höhe von 30 000 Euro aufzutreiben (wir berichteten). „Wir kämpfen und wir arbeiten daran, aber die Summe haben wir bei weitem noch nicht zusammen“, erklärt Persch.