| 11:50 Uhr

Neue Globus-Pläne für Neunkirchen
Baut Globus jetzt nahe der Neunkircher City?

Auf unserem Archivbild entsteht gerade der Parkplatz, der nun einige Zeit oberhalb der Hochöfen und Gebläsehalle kostenlos zur Verfügung steht. Nun scheint Globus Interesse an dem Gelände zu haben.
Auf unserem Archivbild entsteht gerade der Parkplatz, der nun einige Zeit oberhalb der Hochöfen und Gebläsehalle kostenlos zur Verfügung steht. Nun scheint Globus Interesse an dem Gelände zu haben. FOTO: Willi Hiegel
Neunkirchen. Ob Globus nach dem Aus für den Standort Betzenhölle doch noch nach Neunkirchen kommt, war lange offen. Jetzt gibt es neue Pläne. Von Michael Beer

Es ist still geworden in den vergangenen Monaten um die Frage nach einer Globus-Ansiedlung in Neunkirchen. Jetzt bekommt das Thema neuen Schwung. Die St. Wendeler Warenhauskette hat nach dem Aus für den Standort Betzenhölle zwischen B 41 und Westspange Interesse bekundet, nun doch nahe der Innenstadt zu bauen. Das war jedenfalls am Donnerstag Thema im Ortsrat Neunkirchen, der in Eschweilerhof tagte. Wie die Stadt mitteilt, wird sich der Stadtrat in seiner nächsten Sitzung am kommenden Mittwoch mit dem Top-Thema befassen. Im Gespräch ist für ein SB-Warenhaus jetzt das stadteigene Gelände zwischen Gebläsehalle und Königsbahnstraße, wo derzeit ein kostenfreier Parkplatz ist. Der Globusmarkt soll dort im Vergleich zur Betzenhölle in verkleinerter Form mit den notwendigen Parkplätzen entstehen, wie Bauamtsleiter Jürgen Detemple den Neunkircher Ortsratmitgliedern erläutert hat. Zunächst geht es darum, für die Pläne die baurechtlichen Voraussetzungen zu schaffen. Der Ortsrat stimmte dem schon einmal zu. Das baurechtliche Verfahren dürfte zwölf bis 18 Monate brauchen.


Wie es danach weitergeht, ist aktuell noch nicht raus. Sowohl die Stadt Neunkirchen als auch das Unternehmen Globus haben auf SZ-Nachfrage versprochen, sich im Laufe dieses Freitags zu dem neuen Sachstand zu äußern. Allerdings verwies die Stadt darauf, dass das Verfahren ganz am Anfang stünde.

Die Pläne von Globus, in der Neunkircher Betzenhölle einen großen Markt zu bauen mit etwa 12 000 Quadratmetern Verkaufsfläche hatten 2015/2016 für viel Diskussion in der Stadt gesorgt. Damals ging es darum, eine Waldfläche der Betzenhölle zu roden. Von über zehn Fußballfeldern war die Rede. Erschwerend kam hinzu: Das Areal gehört zum Naturschutzvorhaben Lik Nord. Die Stadt Neunkirchen wollte einen Flächentausch. Besonders Illingens Bürgermeister Armin König lief dagegen Sturm. 2017 hatte sich eine Bürgerinitiative gegen die Pläne gegründet. Globus verabschiedete sich später von dem Vorhaben. Sollte es mit einer Ansiedlung nahe des Hüttenparkes klappen, wäre zumindest die Lik-Nord-Diskussion aus den Füßen. Denn der angedachte neue Standort des Globus-Marktes liegt am Rande des Lik-Gebietes auf der anderen Seite der Königsbahnstraße. > ausführlicher Bericht folgt