Neue Krippenplätze für Neunkirchen

Neue Krippenplätze für Neunkirchen

Kreis Neunkirchen. Vielerorts sind in den letzten Jahren Krippenplätze durch Umwandlung von Kindergarten-Plätzen entstanden. Denn hier ist - Folge der demografischen Entwicklung - Spielraum entstanden

Kreis Neunkirchen. Vielerorts sind in den letzten Jahren Krippenplätze durch Umwandlung von Kindergarten-Plätzen entstanden. Denn hier ist - Folge der demografischen Entwicklung - Spielraum entstanden. Doch seit es Fördermittel für die Schaffung von Krippenplätzen gibt, entstünden aber auch tatsächlich zusätzliche Plätze, nicht mehr ausschließlich durch Umwandlung geschaffene, stellt Martin Sieren vom Kreisjugendamt auf SZ-Anfrage fest. Hier ein Überblick auf geplante Maßnahmen zum Ausbau des Krippenangebots in 2009 im Kreis Neunkirchen (Quelle SVEP): Neunkirchen: Die städtische Kindertagesstätte Ringstraße Neunkirchen bietet nach Fertigstellung des Neubaus 20 Plätze (bisher zehn). Die Kindertagesstätte Kleine Lerche Neunkirchen bietet nach Umbau 30 Plätze (bisher5). In Wellesweiler verfügt die katholische Kindertagesstätte Pestalozzistraße nach Umbau über zehn Plätze (bisher keine). In Wiebelskirchen stellt die katholische Kindertagesstätte Prälat-Schütz-Straße nach Umbau zehn Plätze (bisher keine). Ottweiler: Im katholischen Kindergarten Clara Fey stehen nach Umbau 30 Plätze zur Verfügung (bisher 25). Die evangelische Kirchengemeinde Im alten Weiher bietet nach Umbau zehn Platze (bisher keine). Der städtische Kindergarten in Lautenbach schafft zehn Plätze (bisher keine). Spiesen-Elversberg: Der evangelische Kindergarten Zum Brünnchen schafft 15 Plätze (bisher keine). Illingen: Im katholischen Kindergarten Pfarrstraße entstehen durch Neubau 15 Plätze. Schiffweiler: Der Gemeindekindergarten Im Ruckert bietet nach Umbau 20 Plätze (bisher zehn). Merchweiler: keine Maßnahmen in 2009. Eppelborn: Der Gemeindekindergarten am Brunnenplatz erhöht nach Anbau von 15 auf 45 Plätze. > siehe auch Seite C1 cle

Mehr von Saarbrücker Zeitung