1. Saarland
  2. Neunkirchen

Naturfreunde rufen zur Aktion ''Earth hour“ am Samstag, 28. März, auf

Aktion der Naturfreunde : Aktion „Earth hour“: Nächtlicher Spaziergang

Naturfreunde im Saarland rufen zur Aktion „Earth hour“ am 28. März auf.

Die Naturfreunde im Saarland möchten am Samstag, 28. März,  ein Zeichen für mehr Umwelt- und Klimaschutz setzen. Daher beteiligen sie sich an der weltweiten Aktion des WWF „Earth hour“ und rufen alle Saarländerinnen und Saarländer dazu auf, an diesem Tag zwischen 20.30 und 21.30 Uhr das Licht auszuschalten und damit sichtbar zu mahnen, dass das (Über-) Leben auf dem „blauen Planeten“ für uns Menschen und andere Lebewesen in Gefahr ist.

Bereits um 18.30 Uhr laden die Naturfreunde an diesem Tag insbesondere Kinder, Jugendliche und ihre Familien zu einem nächtlichen Spaziergang (Start am Naturfreundehaus Neunkirchen, Zoostraße 10) ein. Die Teilnehmer sollten Taschenlampen, Laternen oder ähnliches mitbringen und auf eine der Witterung angepasste Kleidung achten. Im Anschluss an die kleine Wanderung findet am Naturfreundehaus Neunkirchen ein Lagerfeuer statt; bei Musik und Stockbrot ist dort Gelegenheit, sich auszutauschen und die einstündige Dunkelheit gemeinsam zu erleben. Mit ihrer Initiative wollen die Naturfreunde die Aktion „Earth Hour 2020 - Time to act“ unterstützen. Seit 2007 findet diese Klima- und Umweltschutzaktion des World Wide Fund For Nature (WWF) statt. Einmal im Jahr schalten Millionen Menschen auf der ganzen Welt für eine Stunde das Licht aus.

Auch viele tausend Städte machen mit und hüllen ihre bekanntesten Bauwerke in Dunkelheit. Ziel ist es, damit gemeinsam ein Zeichen für den Umwelt- und Klimaschutz und für einen lebendigen Planeten zu setzen.

„Die Prognosen seit den 70er Jahren unter anderem hinsichtlich der Endlichkeit von Ressourcen oder rasant steigender Umweltbelastungen sind längst Wirklichkeit geworden. Quantitatives Wachstum, das Konzept der vergangenen Jahrzehnte, funktioniert nicht mehr in der endlichen, vom Menschen überlasteten Welt. Der ökologische Fußabdruck der Menschen darf die Regenerationsrate der Natur nicht übersteigen, eine sozial-ökologische Transformation unserer Gesellschaft ist dringend notwendig“, so die Naturfreunde abschließend in ihrer Pressemitteilung.

Wer mehr über die Arbeit der Naturfreunde erfahren möchte, findet weitere Informationen auf folgender Internetseite:

www.naturfreunde-saar.de