Nach Brand: Dritte Leiche in Neunkirchen gefunden

Nach Brand : Dritte Leiche in Neunkirchen gefunden

Seit Donnerstagnachmittag ist es traurige Gewissheit: Alle Mitglieder der dreiköpfigen Familie, die nach dem verheerenden Feuer am Sonntag in einem Mehrfamilienhaus in der Wellesweilerstraße in Neunkirchen vermisst wurde, sind ums Leben gekommen.

Wie Polizeisprecher Stefan Laßotta mitteilte, wurde eine männliche Leiche am Donnerstag gegen 14.15 geborgen. Ob es sich tatsächlich um den 50 Jahre alten Familienvater handelt, muss bei einer Obduktion festgestellt werden.

Bereits am Sonntag war von den Hilfsmannschaften in dem total verwüsteten Haus eine erste Leiche geortet worden, die wegen der schwierigen Verhältnisse in der Ruine aber erst am Dienstagmittag ins Freie gebracht werden konnte. Es stellte sich rasch heraus, dass es sich um die 33-jährige Mutter handelte. Am Mittwochmorgen dann die nächste schreckliche Entdeckung: Der vierjährige Sohn lag auch tot in den Trümmern des Dachgeschosses, in dem die Wohnung der deutschen Familie lag. Die Obduktion ergab bei Mutter und Sohn als Todesursache eine Rauchgasvergiftung.

Wie die SZ bereits berichtete, konnten 13 Menschen den Flammen entkommen. Die Suche nach den Vermissten musste mittels Turmgerüsten zu den Fenstern und eines Hubsteigers erfolgen, von denen aus sich die Ermittler Einblicke in das massiv einsturzgefährdete Haus verschaffen konnten.

Aussagen des Landeskriminalamtes in Saarbrücken gibt es nun auch zum Brandausbruch. Erstmals konnten die Experten am Donnerstag in den Keller des Hauses gelangen und stießen dort auf die Ausbruchsstelle des Feuers, das sich ungeheuer schnell in dem gesamten, rund 100 Jahre alten Haus mit seinen zahlreichen Holz-Einbauten ausgebreitet hatte. Der Einsatz eines großen Aufgebotes von Feuerwehr, THW und DRK rettete zwar mehreren Personen das Leben, die dreiköpfige Familie konnte nicht gerettet werden. Das LKA ließ noch offen, ob es sich um einen technischen Defekt oder Brandstiftung gehandelt hat. Die Untersuchungen laufen weiter. Das Gebäude in der Neunkircher Innenstadt erwartet danach wohl der Abriss.