Zwei Grundschulen in Merchweiler. Neubau der Allenfeldschule

Die Grundschulen in Merchweiler : Vorfreude auf eine ganz moderne Schule

In Merchweiler gibt es zwei Grundschulen. Im Ortsteil Merchweiler wird Im Allenfeld sogar neu gebaut.

 Dass ein komplett neues Schulgebäude gebaut wird, hat im Saarland Seltensheitswert. In Merchweiler war aber das 1959 erbaute  Gebäude der Grundschule Im Allenfeld durch Bergschäden so in Mitleidenschaft gezogen, dass eine Sanierung nicht mehr in Frage kam. Im Sommer kommenden Jahres soll voraussichtlich mit den Arbeiten begonnen werden.  Die neue Schule am Standort neben der bestehenden  Schulturnhalle ist auf zwei Klassen in jeder Stufe ausgelegt, Rund 5,5 Millionen Euro werden veranschlagt, Davon werden zirka 3,1 Millionen Euro als Zuschüsse von Bildungs- und Innenministerium  und von der RAG als Bergschadens-Abfindung kommen, der Eigenanteil der Gemeinde beläuft sich auf rund 2,4 Millionen Euro.

52 Kinder sollen in Merchweiler im neuen Schuljahr 2019/2920 eingeschult werden, für die Folgejahre geht man nach jetzigem Stand, wie Bürgermeister Patrick Weydmann auf SZ-Anfrage übermittelte, von 33 beziehungsweise 41 ABC-Schützen aus. Wobei sich diese Zahlen durch Weg- und Zuzüge nach verändern können.

An der Striedt-Schule Wemmetsweiler werden in diesem Jahr 41 Neulinge erwartet, in den Jahren darauf 29 und 37. Wobei bei nur 29 Einschulungen möglicherweise nur eine Klasse gebildet werden könnte. Aber da kann sich bekanntlich noch einiges ändern.

Grundschule Wemmetsweiler: Die Schüler erlebten auch schon mal eine Klimakonferenz.  . Foto: Andreas Engel

Das Bildungsministerium listet in seiner Statistik der saarländischen Grundschulen (Stand Frühjahr 2019) für die beiden Merchweiler Standorte zusammen 84  Erstklässler auf. In beiden Schulen wurden rund 300 Kinder in den jeweils vier Klassenstufen unterrichtet. Auch für die kommenden Jahre sieht das Ministerium Merchweiler bei insgesamt 300 Kindern in den Grundschulen. Neue Zahlen sollen im August vorgelegt werden.  Im Rahmen der Vorbereitungen für den Neubau der Allenfeldschule hat sich das Ministerium allerdings an eine Prognose für das Schuljahr 2035/2036 herangewagt. Es wurden 130 Schüler in Ansatz gebracht. Angesichts der Tatsache, dass die potenziellen Eltern dieser  Schüler   zurzeit selbst noch  teilweise in den Kinderschuhen stecken, ein durchaus mutiger Blick in die Zukunft. In Merchweiler, wo man auch stolz ist auf die positive Entwicklung der Gemeinschaftsschule Max-Von-der-Grün mit ihrer Ganztags-Ausrichtung, freut man sich jetzt auf die neue Allenfeldschule, in deren architektonischer Umsetzung  die zukünftigen pädagogischen Entwicklungen berücksichtigt werden sollen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung