1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Merchweiler

Willi Keller (12) aus Wemmetsweiler konkurriert mit der nationalen Spitze

Saar-Pfalz-Cup : Zwei Knirpse mischen die Darts-Welt auf

Willi Keller aus Wemmetsweiler und Damien Noster haben im Doppel den 2. Saar-Pfalz-Cup gewonnen.

Es riecht nach einer Wachablösung im saarländischen Darts-Sport. Während in den vergangenen Jahren die etablierten Spieler im Alter zwischen 30 und 50 Jahren die Turniersiege unter sich ausmachten, mucken plötzlich zwei ganz große Talente auf. Willi Keller aus Wemmetsweiler und Damien Noster aus Merzig stellten im vergangenen September beim zweiten Saar-Pfalz-Cup in Oberwürzbach die Darts-Welt im Saarland auf den Kopf. Die beiden gewannen im Doppel-Halbfinale gegen Michael Kiebel (56 Jahre) und Jens Kniest (29 Jahre) klar in zwei Sätzen. Kiebel spielte früher gegen die besten Darts-Spieler der Welt und Jens Kniest (29 Jahre) zählt aktuell zu den besten 20 Darts-Spielern in Deutschland. Beide waren gegen die Rasselbande aus Wemmtesweiler und Merzig aber nahezu chancenlos und verloren mit 0:2-Sätzen.

„Was die beiden Jungen gespielt haben, war echt ganz große Klasse. Ich hoffe, sie bleiben dabei und sind weiter so fleißig“, gratulierte Kniest den beiden Nachwuchstalenten. Damien Noster ist 14 Jahre und Willi Keller ist erst zwölf Jahre alt. Willi spielt zudem erst seit zwei Jahren Darts. „Ich habe mal gegen meinen Papa im Keller gespielt und bin dann einfach mal mit auf ein Turnier gefahren. Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich richtig Feuer gefangen haben“, erzählt der Zwölfjährige. Er steht an der Scheibe wie ein alter Hase und hat eine erstaunlich saubere Wurftechnik. Als ihn eine Darts-Ausrüsterfirma bei einem Turnier beobachtete, übernahmen sie danach sofort das Sponsoring. „Ich trainiere drei bis vier Stunden am Tag und ich möchte mit Darts einmal mein Geld verdienen“, sagt Willi Keller voller Motivation. Er geht in die siebte Klasse der Gemeinschaftsschule in Illingen und hat in der Jugend des Oberligisten Hertha Wiesbach auch schon sein Fußball-Talent unter Beweis gestellt. Durch seine Erfolge im Darts und dem zeitintensiven Training hat er mit dem Fußballspielen mittlerweile aufgehört. Darts macht ihm ohnehin viel mehr Spaß als Fußball und die Schule soll auch nicht zu kurz kommen.

Im Finale beim zweiten Saar-Pfalz-Dart-Cup standen Willi Keller und Damien Noster den beiden Bundesliga-Spielern Steven Noster (Papa von Damien) und Sandro Vanoli aus Püttlingen gegenüber. Auch dieses Spiel gewannen die beiden Knirpse und feierten danach ihren ersten großen und gemeinsamen Titel. „Wir haben die gleichen Ziele und trainieren viel. Wir sind im Doppel echt gut zusammen und versuchen unseren Erfolg am Wochenende zu wiederholen“, sagt Willi Keller. An diesem Samstag beginnt um 12 Uhr mit dem Jugend-Einzel in der Ingobertushalle in St. Ingbert der dritte Saar-Pfalz-Cup. Um 13 Uhr beginnt mit dem Offenen Doppel die Mission Titelverteidigung für Noster und Keller. Um 15.30 Uhr startet das Offene Einzel und um 19 Uhr beginnt das Mixed-Turnier. Willi Keller tritt, bis auf das Mixed, wie Damien Noster, in allen Disziplinen an. „Es wird ein langer Tag, aber was gibt es Schöneres, als den ganzen Tag Darts zu spielen? Vielleicht schaffen wir ja wieder eine große Überraschung“, sagt Willi Keller.

Die Altstars der saarländischen Darts-Szene sind gewarnt, wenn am Samstag die Pfeile in St. Ingbert fliegen. Und wenn die Gegner Willi Keller und Damien Noster heißen, wird die beiden Talente sicher keiner mehr auf die leichte Schulter nehmen.