Wemmetsweiler: Sturmtief Eberhard erfordert umfangreiche Baumfällarbeiten

Baumfällung verärgert Bürger : Sturmtief Eberhard erfordert Baumfällarbeiten

Im Gasthaus Rosengarten in Wemmetsweiler trafen sich die Ortsratsmitglieder zur letzten Sitzung vor den Kommunalwahlen.

Im Mittelpunkt der Ortsrats-Sitzung in Wemmetsweiler standen die Baumfällarbeiten entlang der L128 zwischen Merchweiler und Wemmetsweiler. Die CDU-Fraktion hatte hierzu im März des Jahres eine Anfrage gestellt, da ihrer Meinung nach  die Arbeiten über das beauftragte Volumen hinausgingen.

Zur Klärung der Vorgänge wurde der Revierleiter des Saarforst, Lars Kreinbihl, eingeladen. Laut Kreinbihl wurde der Rückschnitt notwendig, da einige Äste tiefhängend in die Straße ragten und somit eine Verkehrsgefährdung vorlag. Betroffen waren zu diesem Zeitpunkt fünf bis sieben Bäume. Bei Durchführung der Arbeiten stellten die Mitarbeiter des Landesbetriebes jedoch fest, dass weitere zehn bis zwölf Bäume bereits „angeschoben“ waren. Das heißt, deren Wurzelwerk war so lose, dass man bequem einen Fuß darunter stellen konnte. Um einer unkontrollierten Entwurzelung vorzubeugen, wurden diese Bäume ebenfalls gefällt. Durch das Sturmtief Eberhard, Anfang März, so Kreinbihl „entstanden jedoch weitere Schäden, so dass umfangreichere Nachfällarbeiten erforderlich wurden. Letztlich mussten aus Sicherheitsgründen 30 bis 35 Bäume gefällt werden.“

Die freigewordenen Flächen werden, so Kreinbihl, aufgrund der Bodenbeschaffenheit nicht mehr mit Bäumen aufgeforstet, sondern in Zusammenarbeit mit dem Bienenzuchtverein Merchweiler mit Sträuchern bepflanzt. Die noch herumliegenden Holzbestände werden, bis auf die Birken, die aus forstwirtschaftlichen Gründen liegen bleiben müssen, von einem Subunternehmer des Saarforst entsorgt. Bürger, die Holz aus der Holzernte kaufen möchten, können sich beim Revierleiter Kreinbihl erkundigen.

Weiteres Thema war die Erneuerung der Stützwand an der Treppenanlage des Minigolfplatzes am Rosengarten. Bauamtsleiter Joachim Dörr berichtete, dass die Mauer zwei Meter nach vorne versetzt und ein neues Geländer installiert wird. „Eigentlich sollte die Erneuerung längstens abgeschlossen sein. Doch die Ausleihe des gemeindeeigenen Laders an die Gemeinde Schiffweiler, dauerte länger als geplant. Durch aktuelle Personalengpässe dauert es jetzt jedoch bis zum Sommer 2019“, erläuterte Dörr. Für die Erneuerung der Mauer am Rosengarten werden alte Steine vom Rathaus eingesetzt. Für die Minigolfanlage, die ebenfalls erneuert wird, soll ein Pächter gesucht werden.

Ortsvorsteher Michael Marx gab bekannt, dass die Kürzung des Budgets zur Unterstützung der Vereine vorerst rückgängig gemacht werden konnte und voraussichtlich erst 2020 wirksam wird. Dadurch kann die Gemeinde den ortsansässigen Vereinen für 2019 rund 16 000 Euro zur Verfügung stellen. Der Vorschlag wurde ebenso einstimmig angenommen, wie die Zuteilung von 1000 Euro an die Pfarrbücherei. Ferner teilte Marx mit, dass die Parkmarkierung am Friedhof überprüft wird.

Auskünfte zum Holzkauf bei Lars Kreinbihl  per Telefon (0151)  461 313 49 oder per E-Mail l.kreinbihl@sfl.saarland.de.

Mehr von Saarbrücker Zeitung