Wemmedswella Knausekäpp punkten mit Eigengewächsen

Wemmedswella Knausekäpp punkten mit Eigengewächsen

Wemmetsweiler. Nach dem etwas verspäteten Einzug der Tollitäten Prinzessin Isabell I. und Prinz Frank II. führte Elferratspräsident Matthias Jakobi mit Charme und Humor durch die fünfstündige, spritzige Bühnenshow. "Die kleine Verspätung bitten wir zu entschuldigen. Anders als im Ground Zero schaffen wir es ganz alleine, den Ort in Schutt und Asche zu legen

Wemmetsweiler. Nach dem etwas verspäteten Einzug der Tollitäten Prinzessin Isabell I. und Prinz Frank II. führte Elferratspräsident Matthias Jakobi mit Charme und Humor durch die fünfstündige, spritzige Bühnenshow. "Die kleine Verspätung bitten wir zu entschuldigen. Anders als im Ground Zero schaffen wir es ganz alleine, den Ort in Schutt und Asche zu legen." Die Dauerbaustellen und Umleitungen in Wemmetsweiler waren auch in Büttenreden mehrfach Thema. "No mansche Leid, wo dorsch Wemmedswella gefahr sinn, sucht ma heit noch", berichtete Heike Neumüller. Sie und Udo Ewen mimten sehr authentisch ein Paar kurz vor der Silberhochzeit. Seine Anspielungen auf ihre Figur parierte "Äähs" schlagfertig: "Schönheit braucht ääwe Platz!". Ihren Einstand in der Bütt gaben Florian Schoppe und Lukas Theobald. Die Texte für die "coolen Jungs", bei denen das Handy im Dauereinsatz war, hat Florians Mutter geschrieben. Dem "Dommschwädza" Stefan Müller war in der Apotheke in der Wemmetsweiler Bahnhofstraße ein Reklameschild aufgefallen: "Viagra - wir stellen die Weichen!". Was passieren kann, wenn ein Patient für die stabile Seitenlage "äähnfach zu stragg" ist, demonstrierten "Staffelführerin" Silke Zewe und Ersthelferin "Gudrun", alias Tanja Raubuch. Edgar De Madalena hielt als einziger die hohe Kunst der Reimrede hoch. Dirk Zimmer als schwuler Kellner und seine Gäste Alexander Schoppe und Michael Dörr brachten "warme" Stimmung in den Saal. Riesenapplaus erntete Marlo Christiaens für seinen Bütten-Rap. Mit Schunkelliedern forderten Udo Ewen, Bernd Fahrenkampf und Matthias Jakobi zur Auflockerung schlaffer Zuschauermuskeln auf. Herauszustellen ist, dass alle Büttenredner Eigengewächse der Knausekäpp sind. Womit der Karnevalsverein außerdem trumpfen kann, sind seine Garden, von den Minis bis zu den Aktiven. Einen Bonus in der Publikumsgunst hatten die Tanzmäuse Sarah Hahn und Kim Britz. ets

Auf einen BlickSie sorgten für beste Stimmung im Saal Kleer-Altenhofen: Elferratspräsident Matthias Jakobi. Prinzenpaar: Prinzessin Isabell I. und Prinz Frank II. Büttenredner: Florian Schoppe und Lukas Theobald, Heike Neumüller und Udo Ewen, Stefan Müller, Silke Zewe und Tanja Raubuch, Edgar De Madalena, Dirk Zimmer, Alexander Schoppe und Michael Dörr, sowie Marlo Christiaens Gesangsgruppe: Udo Ewen, Bernd Fahrenkampf und Matthias Jacobi. Garden und Trainerinnen: Minis (Dorothee Mark und Stefanie Klein), Kindertanzpaar Sarah Hahn und Kim Britz (Kerstin Kelkel), Prinzengarde (Isabell Jacobs und Miriam Michel), kleines Tanzmariechen Ronja Jakobi (Miriam Michel), Juniorengarde (Stefanie Klein und Laura Kartes), großes Mariechen Vanessa Recktenwald , Aktivengarde (Miriam Michel) und das Männerballet (Silke Zewe und Tatjana Licht). Musik: Ensemble 75.Die Wemmedswella Knausekäpp und Wirt Guido laden am Fastnachtsdienstag, 24. Februar, ab 19.11 Uhr ins Gasthaus Kleer-Altenhofen zum Lumpenball mit einem DJ ein. Es werden prämiert: die größte Maskengruppe, die originellste Maskengruppe und die schönste Einzelmaske. Anschließend ist Faasendbeerdigung mit Marlo. Der Eintritt ist frei. ets