| 20:21 Uhr

Umzug
Umzug Wemmetsweiler: Das größte Ereignis im Jahreslauf

 Stimmung total herrschte auf dem Karnevalsumzug in Wemmetsweiler. Die Narrenschar wetteiferte mit phantasievollen  Kostümierungen um die Gunst der Narren am Straßenrand.
Stimmung total herrschte auf dem Karnevalsumzug in Wemmetsweiler. Die Narrenschar wetteiferte mit phantasievollen  Kostümierungen um die Gunst der Narren am Straßenrand. FOTO: Andreas Engel
Wemmetsweiler. Der 42. Wemmetsweiler Karnevalsumzug blieb seinem Ruf mal wieder treu, zu den ambitioniertesten und phantasievollsten der Region zu gehören. Tradition verpflichtet, und das machen die Wemmedswella Knausekäpp echt gut. Von Andreas Engel

Der Umzug zählt zu den ältesten und auch zu den größten Umzügen im Landkreis.


Organisiert wird der Umzug durch den Förderverein Wemmetsweiler Karnevalsumzug. Für die Zusammenstellung des Zuges war Frank Moser verantwortlich, der das jährlich zusammen mit vielen Ehrenamtlichen macht. Viele fleißige Helfer sind darüber hinaus notwendig, erläuterte Ortsvorsteher Michael Marx, um die größte Veranstaltung des Jahres zu stemmen: Plakettenverkäufer und Spendensammler sowie die Sicherheitskräfte, die Ordner, Polizei und Rettungsdienst.

In diesem Jahr war sogar der SR3-Prunkwagen im Zug mit dabei, für die Wemmetsweiler Narren ist das eine Auszeichnung, Sandra und Christoph Fries vom Gasthaus Wachdersch war das zu verdanken. Unter schallenden Alleh-hopp-Rufen zogen schließlich hunderte Närrinnen und Narren durch den Ort, wummernde Musik von den Motivwagen begleitete sie. Insgesamt waren in diesem Jahr knapp 40 Wagen, Musikgruppen, Vereine dabei, und natürlich Tausende von Zuschauern entlang des Weges.



Für die Hand gemachte musikalische Begleitung sorgten unter anderem De Leiherkaschdemann, Hörsturz Wiebelskirchen und die Elversberger Narrenzunft. Dazwischen hüpften und tanzten sich die Gardemädchen vieler befreundeter Karnevalsvereine aus der Umgebung warm, Panzerknacker, Ghostbusters und ungezählte farbenprächtig gewandete und ausgelassen feiernde Mitglieder der Narrenzunft. Tollitäten, Prinzenpaare und Elferräte marschierten mit und veredelten den Umzug mit würdevollem Winken. Dazwischen wuselten die Kinder mit ihren Tüten, um Süßigkeiten und allerlei anderen Krimskrams, der von den Narren im Umzug ausgeworfen wurde, aufzusammeln.

Wie jedes Jahr organisierte der Förderverein denn auch noch den fulminanten Faschingsball, zu dem es nach dem Umzug in die Sporthalle ging.