Titel-Verteidigung missglückt

Merchweiler/Limbach. Die AH-B des FC Palatia Limbach konnte den Titel des Fußball-Saarlandmeisters der Altersklasse über 40 nicht verteidigen. Gegen die Sportfreunde Köllerbach gab es am Mittwochabend auf dem Merchweiler Kunstrasenplatz eine 1:3 (0:0)-Niederlage

Merchweiler/Limbach. Die AH-B des FC Palatia Limbach konnte den Titel des Fußball-Saarlandmeisters der Altersklasse über 40 nicht verteidigen. Gegen die Sportfreunde Köllerbach gab es am Mittwochabend auf dem Merchweiler Kunstrasenplatz eine 1:3 (0:0)-Niederlage. Das vom ehemaligen Zweitligaspieler Dieter "Dixi" Kobel geleitete Team musste auf den verletzt fehlenden Europameister Stefan Kuntz und den Ex-Bundesligaspieler Uwe Freiler verzichten.Limbach hatte im ersten Durchgang Chancen zur Führung. So musste sich Köllerbachs Torwart Rainer Wagner nach einen Schuss von Oliver Schott mächtig strecken, und Martin Hubertus zielte knapp am Gehäuse vorbei. Doch in der Anfangsphase der zweiten Hälfte fiel die Entscheidung. Köllerbachs Oberliga-Trainer Melori Bigvava leitete den Angriff zum ersten Tor der Püttlinger ein, Eric Gianonatti lenkte den Ball quer, den Ralf Winckler in der 40. Minuten aus kurzer Distanz verwandelte. In der 43. Minute hatte Dieter Kobel den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber an Rainer Wagner.Im Gegenzug fiel die Vorentscheidung. Zunächst klärte Limbachs Torwart Thomas Schott gegen Bigvava, der jedoch den Ball noch mal bekam und auf Rekord-Torjäger Werner Dincher (bislang 28 Saisontreffer) weiterleiten konnte. Dincher traf aus vier Metern zum 2:0. Limbach hatte durch Michael Kuntz die Chance zu verkürzen, doch Melori Bigvava machte in der 68. Minute mit dem 3:0 den Sack endgültig zu. Der Elfmetertreffer von Oliver Schott zum 3:1 änderte am Meistertitel für die Sportfreunde nichts mehr. Köllerbach spielt nun gegen die Titelträger aus dem Südwest- und Rheinland-Verband um die Teilnahme am DFB-Ü-40-Super-Cup in Berlin. "Wir haben zunächst gut gestanden, hatten mehrere Chancen zum Führungstreffer. Doch dann waren wir unkonzentriert und hinten anfällig. Köllerbach war heute ein echt starker Gegner, das haben wir während der normalen Runde ja nur selten gehabt. Nun konzentrieren wir uns voll auf unsere nächste Chance und wollen am Mittwoch in Reisbach gegen Schnappach den Pokalsieg holen", kommentierte Dieter Kobel die Niederlage. "Wir konzentrieren uns jetzt auf unsere nächste Chance."Der Limbacher Kapitän "Dixi" Kobel