1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Merchweiler

Seelöwen bei der WM der Winterschwimmer im slowenischen Bled am Start

Titelkämpfe Winterschwimmer : „Seelöwen“ hatten WM-Spaß in den kalten Fluten des Lake Bled

Nachdem die letzten beiden Weltmeisterschaften der Winterschwimmer ohne saarländische Beteiligung stattfanden, gingen in diesem Jahr fünf Schwimmer der Merchweiler Seelöwen im slowenischen Bled an den Start.

Bei trockenem, relativ warmen Außentemperaturen, größtenteils mit Sonne, ging es in die trotzdem nur zwischen fünf und sechs Grad kalten Fluten des Lake Bled, mitten in den Ausläufern der slowenischen Alpen, wie der Verein weiter mitteilt.

Die Ergebnisse: Sandra Brettar meisterte die längste Distanz 1000 Meter Freistil in 25:20,00 Minuten. Jeder, der ankam, war schon ein Gewinner. Christian Baltes schaffte über 200 Meter Freistil im extra im See aufgebauten 25-Meter-Wettkampfbecken in 3:15.31 Minuten einen guten Mittelfeldplatz. In der 450 Meter Freistil-Disziplin schwammen Sandra Brettar (11:16,04 Minuten) und Doro Suck (12:42.78 Minuten) wieder im Freiwasser. Michael Marx verpasste in der gleichen Disziplin mit 10:04,83 Minuten die 10-Minuten-Marke knapp. Alle kamen ausgepowert, aber überwältigt und nicht als Letzte ins Ziel, wie die „Seelöwen“ weiter schreiben. Am letzten Wettkampftag ging’s für Florian Eckert und Doro Suck auf die 25 Meter Brust Kurzstrecke. Florian Eckert ließ sich mit 26,59 Sekunden in seinem Lauf nicht abhängen und Doro Suck erreichte in 27,92 Sekunden mit einem neunten Platz die beste Platzierung der Seelöwen, bevor Michael Marx dann über 200 Meter in einem Herzschlag-Endspurt mit sieben Hundertstel Vorsprung auf den zehnten Platz (3:49,50 Minuten) und damit ebenfalls in die Top Ten seiner Altersklasse schwamm.

www.eisschwimmen.de