Patrick Weydmann ist angekommen

Merchweiler · Bald (exakt am 5. September) ist Patrick Weydmann (SPD) 100 Tage im Amt als Merchweiler Bürgermeister. Die SZ sprach mit ihm über seine Erfahrungen als Verwaltungschef der Gemeinde mit ihren rund 10 000 Einwohnern.

 Patrick Weydmann ist knapp 100 Tage im Amt. Der Bürgermeister von Merchweiler fühlt sich in seinem Job pudelwohl und sieht die Gemeinde in vielen Fragen gut aufgestellt. Foto: Andreas Engel

Patrick Weydmann ist knapp 100 Tage im Amt. Der Bürgermeister von Merchweiler fühlt sich in seinem Job pudelwohl und sieht die Gemeinde in vielen Fragen gut aufgestellt. Foto: Andreas Engel

Foto: Andreas Engel

. Mittlerweile hat man sich daran gewöhnt, dass Walter Dietz nur noch ein zurückhaltender Beobachter der Ereignisse in Merchweiler ist und nicht mehr eine der handelnden Personen. Am 28. Mai wurde der Christdemokrat Dietz nach 16 Jahren als Bürgermeister verabschiedet, am 29. Mai wurde der Sozialdemokrat Patrick Weydmann im Merchweiler Rathaus begrüßt.

Weder für den neuen Chef, noch für die rund 70 Bediensteten war das eine wirklich spannende Sache. Schließlich hat Weydmann in Merchweiler das Verwaltungs-Gewerbe erlernt und war dann Jahrzehnte in der Kommunal-Politik tätig. Als Ortsvorsteher, als Beigeordneter, als Fraktionssprecher, als Multi-Engagierter für seinen Heimatort. Hauptberuflich war er in Friedrichsthal als stellvertretender Fachbereichsleiter für Bauen und Umwelt tätig.

Nun sitzt er an dem völlig unglamourösen Schreibtisch seines Vorgängers, nur die Wände des schlichten Chef-Zimmers sollen neu gestrichen und ein paar andere Bilder aufgehängt werden. Mit Katja Schmidt hat Weydmann auch die Sekretärin übernommen; für Experimente oder gar Eitelkeiten ist der 51-Jährige ganz offensichtlich nicht zu haben.

Neu ist allerdings, dass ab dem 1. September Barbara Fügen-Meyer die geschäftsführende Beamtin in der Verwaltung sein wird. Sie löst Rathaus-Urgestein und Neu-Pensionär Werner Klein im Geschäftsbereich 1 (Haupt- und Personalamt) ab. "Grundsätzlich wird sich bei Positionen und Zuschnitt der Ämter nichts ändern", sieht Weydmann seine Mannschaft gut aufgestellt. Vorteilhaft für den neuen Chef, dass er alle seine Mitarbeiter längst persönlich kennt.

Im Rathaus Wemmetsweiler, wo es nach dem Umzug der Sozialstation nach Stennweiler und wegen des Dauer-Leerstandes des Ratskellers freie Räume gibt, möchte Weydmann den Bereich Kultur und Jugend ansiedeln, die zurzeit in einer kleinen Merchweiler Rathaus-Dependance untergebracht sind. "In Wemmetsweiler finden die meisten Kultur-Veranstaltungen statt, deshalb gehört auch das Amt dorthin", so Weydmann.

Zurzeit fährt Merchweiler noch mit dem Doppelhaushalt 2014/2015 (im Herbst wird es einen Nachtrag geben), für das kommende Jahr denkt Weydmann aber eher an einen Einzel-Etat. Und sieht die Vorteile, die das überschaubare Merchweiler dank nur zweier Ortsteile hat.

Anders als Nachbar-Gemeinden bricht man nicht beinahe unter der Last vieler Hallen und Sportplätze zusammen, sondern kann gute Auslastung und gesunde Strukturen - beispielsweise bei der Feuerwehr - melden. Bautechnisch kann auch der neue Mann in Merchweiler keine Sensationen ankündigen: Kommen wird der Kreisel an der Quierschiederstraße am neuen Gewerbegebiet Altwies/Schmitzwies und auch der letzte Bauabschnitt Dorfstraße ist gesichert. Und den zweiten Abschnitt der Hauptstraße bereitet die Verwaltung mit der Bestandsaufnahme der Kanäle vor.

Gut aufgestellt sieht Patrick Weydmann seine Gemeinde auch bei der Unterbringung der Flüchtlinge. In der Waldstraße wird ein gemeindeeigenes Gebäude saniert. 22 Wohnungen werden dort bei April bezugsfertig sein. 800 000 Euro (die Hälfte kommt vom Land) werden dort investiert. Bis dahin wird auch auf privaten Wohnraum zurückgegriffen.

Bis 2024 ist Patrick Weydmann gewählt und ihm ist nicht bange um sein Merchweiler , auch wenn es zu den kleinen Kommunen im Land zählt. Dank etlicher schon seit Jahren funktionierender Kooperationen mit Umland-Kommunen (beispielsweise Gaswerk Illingen, Naherholungsgebiet Itzenplitz) sei man gerüstet für eine erfolgreiche Zukunft. Patrick Weydmann, der als begeisterter Langstrecken-Wanderer längst Ausdauer-Qualitäten bewiesen hat, wird sich weiter reinhängen für seinen Ort. Das ist ihm eine Herzenssache.