Panther starten mit Derby

Merchweiler · Die Zeit ohne saarländischen Handball ist an diesem Wochenende vorbei. Der TV Merchweiler startet mit einem Lokalderby gegen die HSG Dudweiler-Fischbach in die neue Saarlandliga-Saison. Die Vorbereitung verlief zufriedenstellend.

 Die Panther des TV Merchweiler sind bereit. Nach der gelungenen Vorbereitung kommt es am ersten Spieltag zum Aufeinandertreffen mit der HSG Dudweiler-Fischbach. Foto: Alexander Nikolos/verein

Die Panther des TV Merchweiler sind bereit. Nach der gelungenen Vorbereitung kommt es am ersten Spieltag zum Aufeinandertreffen mit der HSG Dudweiler-Fischbach. Foto: Alexander Nikolos/verein

Foto: Alexander Nikolos/verein

Bereits am Freitag hat die Saison in der Handball-Saarlandliga begonnen. Für den TV Merchweiler geht es an diesem Sonntag um 18 Uhr in das erste Liga-Spiel. Vier Monate nach dem stark erkämpften Unentschieden zum Saisonfinale gegen den TuS Brotdorf wird es in der Allenfeldhalle erneut zu einem stimmungsvollen Derby kommen. Der Gegner wird die HSG Dudweiler-Fischbach sein.

Die vergangene Handball-Saison konnte Merchweiler auf dem fünften Platz der Saarlandliga beenden. Mit dieser Platzierung wurde das vergangene Saisonziel, unter den besten zehn Mannschaften desSaarlandes zu sein, erreicht. Dabei hatten die Panther aus Merchweiler auch mit Ausfällen zu kämpfen. "Durch die Verletzungen haben wir durchaus ein paar Punkte verloren, die wir sonst nicht so hergegeben hätten", erklärt der sportliche Leiter Michael Höling. Gemeint waren die zwei mit Hüftproblemen geplagten Torhüter der vergangenen Saison. Diese Position wurde mit Patrick Greff (TVM II) und Dominik Schwindling (HSG TVA/ATSV) neu besetzt. "Es gibt gute Aufsteiger, die das Gesamtniveau der Liga anheben", meint Höling. Die Zielstellung dieser Saison sei dennoch erneut, eine der zehn besten Mannschaften im Saarland zu stellen. Meisterschaftsfavorit ist Höling zufolge der Vorjahreszweite HSG DJK Nordsaar.

Die Vorbereitung auf die Saison verlief positiv. Es gab eine ausführliche Vorbereitung mit zwei Trainingslagern. "Wir sind auf den Punkt bereit für die neue Saison", resümiert Höling die Vorbereitung. Die gezeigten Leistungen in den Testspielen gegen den Pfalz-Ligisten TV Thaleischweiler und gegen die französische Bundesliga-Mannschaft Handball Metz würden das belegen. "Die Testspiele sind Indikator, dass in der Vorbereitung was richtig gemacht wurde", sagt Höling.

Die Mannschaft wurde neben den beiden neuen Tormännern mit drei weiteren Spielern aus der zweiten Mannschaft verstärkt. Fabian Groß, Ralf Rechkemmer und Ruwen Schäfer haben den Aufstieg geschafft. Dafür sind ältere Spieler in die zweite Mannschaft gewechselt - aus eigenem Wunsch und beruflichen Gründen. Den Verein verlassen haben lediglich Thorsten Blaumeiser und Haythem Arfaoui.

Zum Saisonbeginn muss die Mannschaft von Trainer Zeljko Rubil zudem auf Jonas Will verzichten. Er wurde an seiner Schulter operiert und steht der Mannschaft vermutlich ab Oktober wieder zur Verfügung. Das Auftaktspiel am Sonntag gegen die HSG Dudweiler-Fischbach ist für den TVM ein besonderes Spiel. "Es wird ein heißer Kampf im Lokalderby. Da kann man nie sagen, wer die Oberhand hat", freut sich Höling und verspricht eine gut gefüllte heimische Halle. Die Handball-Saarlandliga startet an diesem Wochenende in die neue Saison. Mit dabei ist auch Aufsteiger HSG Ottweiler/Steinbach. Nach dem Aufstieg am grünen Tisch, bedingt durch den Rückzug der VT Zweibrücken II, startet die HSG mit einem Heimspiel in die höchste rein saarländische Spielklasse. Gegner wird dabei ausgerechnet der TV Kirkel sein. Pikant: Die zweite Mannschaft des Turnvereins hatte in der vergangenen Spielzeit dafür gesorgt, dass der sportliche Aufstieg für die Mannschaft von Kai Schumann unmöglich wurde. Alleine deswegen wird der Aufsteiger hochmotiviert in die Partie an diesem Sonntag (18 Uhr) in der Seminarsporthalle Ottweiler gehen.

Dabei sollen möglichst auch die ersten Punkte gesammelt werden, um das Ziel Klassenverbleib zu schaffen. Dazu muss mindestens Platz zwölf in der 14 Mannschaften starken Spielklasse erreicht werden.

Ein Faktor wird in diesem Jahr auch sicher wieder die Heimstärke der Schumann-Truppe werden. Vor den frenetischen Zuschauern, die in der ganzen Liga für die lautstarke Unterstützung bekannt sind, ist die Mannschaft auch in der Lage, spielerisch stärkere Gegner in Verlegenheit zu bringen.

Frauen wieder im Mittelfeld?

 Die HSG Ottweiler/Steinbach startet gegen den TV Kirkel in die neue Saarlandliga-Saison. Foto: Hermann Brunneke/Verein

Die HSG Ottweiler/Steinbach startet gegen den TV Kirkel in die neue Saarlandliga-Saison. Foto: Hermann Brunneke/Verein

Foto: Hermann Brunneke/Verein

Die Damen der HSG starten schon am Samstag in ihre neue Saison. Sie sind um 17 Uhr bei der HSG TVA/ATSV Saarbrücken in der Rastbachtalhalle in Burbach zu Gast. Der Tabellenachte des Vorjahres um Trainer Guido Esseln hofft dabei auf einen guten Auftakt. Die Mannschaft hofft, wie in den vergangenen Jahren die Saison auf einem Mittelfeldplatz abzuschließen.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort