| 20:10 Uhr

Ortsrat
Jetzt wird die Bauaufsicht eingeschaltet

Wemmetsweiler. Ortsrat Wemmetsweiler sprach über Bau-Missstände im Ort. Vor allem ein Gebäude zieht den Unmut aller auf sich. Von Heinz Bier

Im Ortsrat Wemmetsweiler ging es am Mittwochabend unter anderem um Leerstände im Ort, in einem besonderen Fall aber auch um Missstände. Ein Objekt, das beide „Anforderungen“ erfüllt, ist ein ehemaliges Wohn- und Geschäftshaus im Bereich Zum Striedt/Ambrosiusstraße und dort hatte die Ortsratssitzung auch mit einem Ortstermin begonnen. Hinterher brachten beide Fraktionen ihren Unmut zum Ausdruck. „Wer bei dem Ortstermin dabei war, musste erkennen, dass sich der Zustand des Gebäudes massiv verschlechtert hat“, meinte Ortsvorsteher Michael Marx von der CDU in der Sitzung und er fügte hinzu: „Das Haus ist baufällig und es besteht dringender Handlungsbedarf.“ Ähnlich äußerte sich sein Fraktionskollege Timo Jochum. „Der Zustand des Gebäudes ist ein Skandal“, schimpfte der CDU-Politiker, der auch eine Gefahr für die Kinder sieht, die täglich auf dem Weg zur Schule dort vorbei müssen und ohne Probleme das Gebäude betreten können. Marlo Christiaens sieht in dem Zustand des Gebäudes „gravierende Verstöße gegen die Landesbauordnung“, und deshalb sieht auch der SPD-Fraktionssprecher dringenden Handlungsbedarf. Als Mitarbeiter der Unteren Bauaufsichtsbehörde (UBA) der Stadt Neunkirchen weiß Christiaens, wovon er spricht. Sofern keine geeigneten Maßnahmen durch die Grundstückseigentümer erfolgen, um die Missstände an dem Anwesen zu beheben, fordert der Ortsrat Wemmetsweiler mit einstimmigem Beschluss die Gemeinde auf, die erforderlichen Sicherungsmaßnahmen zu ergreifen und bittet deshalb soll die Verwaltung geeignete Möglichkeiten überprüfen. Bürgermeister Patrick Weydmann (SPD) kündigte in der Sitzung hierzu einen Besichtigungstermin mit der UBA des Landkreises an. Der Ortsrat befasste sich am Mittwoch aber auch mit der allgemeinen Situation der Leerstände im Ort und die hat sich nach Kenntnis des Ortsvorstehers „in den letzten Jahren nicht wesentlich verändert“. Marx wies darauf hin, dass in den Seitenstraßen des Ortes Leerstände nicht lange anhalten, dass es aber in der Hauptverkehrsstraße mitunter etwas länger dauert, bis Häuser wieder bewohnt sind.


Auf Antrag der CDU-Fraktion klärte der Ortsvorsteher über die Baumfällarbeiten entlang der L 128 durch den Saarforst Landesbetrieb auf. Um Informationen aus erster Hand über den Umfang und die Notwendigkeit der Rodungsarbeiten zu erhalten, soll der zuständige Revierförster zu einer der nächsten Ortsratssitzungen eingeladen werden. Zu Beginn der Sitzung im Gasthaus Kleer-Altenhofen hat der Ortsrat die geänderte Fassung des Bebauungsplans für den Verbrauchermarkt im Solch formell als Satzung beschlossen. Der Ortsvorsteher informierte den Ortsrat auch über den aktuellen Stand und die Konsequenzen aus der Auflösung des Obst- und Gartenbauvereins Wemmetsweiler. Das Thema war schon in der letzten Ortsratssitzung beraten, aber vertagt worden, weil wichtige Informationen nicht bekannt waren. Nach einem Gespräch mit dem OGV-Vorsitzenden konnte Michael Marx in der Sitzung am Mittwoch alle wichtigen Fragen beantworten.