1. Saarland
  2. Neunkirchen
  3. Merchweiler

Ortsrat Merchweiler diskutierte über Wohnanlage

Ortsrat : Pläne für ein Haus „Merchtalblick“

Arbeiter-Samariter-Bund stellt sein Konzept „Servicewohnen“ mit entsprechender Baumaßnahme in Merchweiler vor.

Aufgrund der zu erwartenden Teilnahme von Einwohnern der Gemeinde und um die vorgeschriebenen Mindestabstände wahren zu können, wurde die Ortsratssitzung in die Turnhalle der Grundschule in Merchweiler verlegt. Auf der Tagesordnung standen zwei wesentliche Punkte: Die Beschlüsse über das Investitionsprogramm 2019 bis 2023 und über die Haushaltssatzung 2020, sowie die Beschlussfassung über die Teiländerung des Flächennutzungsplans und des vorhabenbezogenen Bebauungsplans für das Projekt Arbeiter-Samariter-Bund-Servicewohnen „Merchtalblick“.

Die Vorsitzende der SPD-Fraktion, Petra Riedel, befürwortete im Namen ihrer Partei die Beschlussfassung zu den Vorlagen, die von der CDU in Frage gestellt werden. Hans Gerhard Jene, Fraktionsvorsitzender, wies daraufhin, dass wichtige Projekte bei der Planung nicht ausreichend berücksichtigt wurden und sich seine Partei deshalb bei der Abstimmung enthalten wird.

Bürgermeister Patrick Weydmann stellte den Anwesenden das Programm von 2019 bis 2023, das die bisher größte Investitionssumme enthalte, vor. So werden unter anderem für den Digitalpakt Schule, das Friedhofswesen, den Neubau der Allenfeldschule und dem Beginn der Sanierung der Hauptstraße rund 1,825 Millionen Euro in 2020 und über den gesamten Zeitraum 8,43 Millionen Euro investiert. Für den Katastrophenschutz zu den Auswirkungen der Convid-19-Pandemie, die laut Weydmann zum jetzigen Zeitpunkt nicht schätzbar seien, wurden im Haushaltsentwurf beim entsprechenden Kostenträger zusätzlich 48 000 Euro veranschlagt.

Weiterhin konnte Bürgermeister Weydmann positiv über den Finanzhaushalt 2020 berichten, der mit einem positiven Ergebnis von 7650 Euro abschließen wird. Auch, dass die Defizitobergrenze 2020 bis 2023 in den jeweiligen Jahren eingehalten werden kann. Mit den Stimmen der SPD-Fraktion wurden die Beschlussvorschläge angenommen, die Christdemokraten enthielten sich.

Im Anschluss stellte Bernhard Roth, Landesgeschäftsführer des Arbeiter-Samariter-Bundes Saarland gemeinsam mit Hugo Kern, Geschäftsführender Gesellschafter der Kernplan, Gesellschaft für Städtebau und Kommunikation, den Ratsmitgliedern und Gästen das Bauvorhaben „Merchtalblick“ vor. Die Maßnahme umfasst auf der bisher unbebauten Freifläche an der Hauptstraße in Merchweiler die Errichtung einer Service-Wohnanlage, eine Tagesstätte für hilfsbedürftige Menschen sowie die Verwaltung eines ambulanten Pflegedienstes. In dem viergeschossigen, L-förmigen Gebäude, das durch eine besondere Bauweise die Vollversiegelung der Grünfläche vermeidet, sollen 63 senioren- und behindertengerechte Wohnungen, Ruhe- und Therapieräume sowie ein Gemeinschaftsraum mit Bistroküche entstehen. Ist die Wohnanlage in Betrieb, entstehen rund 30 Arbeitsplätze, so Roth.

In der anschließenden Diskussion zu dem Bauvorhaben wurde die Maßnahme von allen Parteien grundsätzlich positive bewertet. Der CDU-Fraktion, so Jene, „geht das alles aber ein bisschen zu schnell. Bevor abgestimmt werde, sollte auch eine Anwohnerbefragung durchgeführt werden“. Zwei CDU-Mitglieder enthielten sich bei Abstimmung zur Beschlussfassung der Stimmen und zwei nahmen gar nicht daran teil.

Zum Schluss der Ortratssitzung konnte Bürgermeister Weydmann noch positiv berichten, dass der Brückenneubau am Bahnhof voll im Zeitplan liegt und diese Ende Mai, Anfang Juni eröffnet werden kann.

Eröffnet worden war die Sitzung mit einer Gedenkminute an den kürzlich verstorbenen, ehemaligen Ortsvorsteher Walter Schlicker.